Lästerattacke im Podcast

Cathy Hummels: Fieser Seitenhieb von Moderator Thomas Gottschalk - "Da ist etwas verrutscht!"

+
Thomas Gottschalk lästerte in einem Podcast über Influencerin Cathy Hummels.

Fiese Lästerattacke gegen Cathy Hummels. Thomas Gottschalk erklärte in einem Podcast, dass er mit der Influencerin nichts anfangen kann.

  • Thomas Gottschalk war am Montag (6. Januar) zu Gast beim Podcast "Spiegel Live".
  • In diesem teilte er vor allem gegen die Influencerin Cathy Hummels aus.
  • Er konnte nicht glauben, dass sie eine Influencerin sei.

Dortmund - Autsch! Fieser Seitenhieb gegen Cathy Hummels (31). Und das ausgerechnet von einem der größten Moderatoren und Entertainer, den es in Deutschland gibt: Thomas Gottschalk (69).

Thomas Gottschalk: Moderator hält nichts von Social Media

Thomas Gottschalk, der bald eine große Jesus-Live-Show moderieren wird, hat im Podcast "Spiegel Live" nicht nur über seinen bevorstehenden 70. Geburtstag,und somit auch über die einmalige Wiederauflage von "Wetten, dass...!?", erzählt, sondern teilte nebenbei auch noch ordentlich gegen die Influencerin Cathy Hummels aus. 

Der 70-Jährige habe vor allem Probleme damit, etwas mit der heutigen Modeindustrie und Social Media anfangen zu können. "Ich habe angefangen zu twittern. Irgendwann dachte ich: Bin ich bescheuert?" Kurze Zeit später erwischte er sich dabei, wie er seine morgendliche Kaffeetasse fotografierte - das weckte ihn auf.

Thomas Gottschalk teilt gegen Cathy Hummels aus

"Weil irgendein 14-Jähriger getwittert hat: 'Ich finde das genial, wie du mich abholst'. Du fängst an, dich deinen Followern zu ergeben. Du fütterst sie an und du musst sie dauernd bei Laune halten. Es gibt ja diese Follower bei Instagram, wo 14-Jährige ohne Not irgendwelchen fremden Menschen auf Twitter oder auf Facebook folgen, der nix anderes kann, als einen Lippenstift richtig halten."

Herbe Kritik gegen die große Influencer-Industrie. Aber Thomas Gottschalk wird auch konkret, um wem es ihm hauptsächlich geht. Im Oktober vergangenen Jahres saß Gottschalk auf der Buchmesse in Frankfurt zufällig neben BVB-Spielerfrau Cathy Hummels

Lästerattacke von Thomas Gottschalk gegen Cathy Hummels und Kai Pflaume

Ihm wurde im Vorfeld gesagt, dass sie sehr viele Follower habe und daher eine Influencerin sei. "Dann habe ich sie mir angeguckt und gesagt: 'Echt? Wie mein Sohn vorm Apfelbaum'. Früher waren es Günther Grass und Ranicki, die die Jugend begeisterten. Heute ist es Cathy Hummels. Ich bin kein Kultur-Pessimist: Aber da ist etwas verrutscht."

Aber nicht nur gegen Cathy Hummels wurde ausgeteilt, auch sein Moderations-Kollege Kai Pflaume (52) bekam sein Fett weg. "Der fotografiert jedes Wurstbrot, bevor er es isst und stellt es ins Netz. Das kann nicht mein Leben sein. Heute rennen Millionen Ärsche anderen Millionen Ärschen hinterher. Das begreife ich nicht."

Auch Sohn von Thomas Gottschalk schwört auf YouTube - für Moderator unverständlich

Aber auch sein Sohn kann mittlerweile nicht ohne Social Media - ganz zum Leidwesen von Papa Thomas. So nutzte einer seiner Söhne die Videoplattform YouTube, um zu lernen, wie man sich eine Krawatte bindet. Das fand der 69-Jährige allerdings gar nicht gut. 

Video: Thomas Gottschalk: Seitenhieb gegen Dieter Bohlen

"Ich dachte, wer ist denn da mit im Badezimmer. Stellt der Trottel sich doch tatsächlich sein Handy auf. Dann habe ich gesagt: 'frag doch mich!'" Thomas sagt, dass er sich allerdings durchaus bewusst sei, dass auch ihn die digitalen Neuerungen betreffen. Vor allem, wenn es um das Thema Shitstorm gehen würde.

Thomas Gottschalk nimmt Shitstorm im Internet nicht mehr wahr

"Wenn ich samstags Mist erzählt habe, stand drei Wochen später in der 'Hörzu', dass der Gottschalk Mist erzählt hat. Das hat dann keinen mehr interessiert. Wenn ich aber heute Mist erzähle, geht der Shitstorm schon zwei Minuten später los", so der Moderator.

Übrigens: Cathy Hummels hat ihren Geburtstag gefeiert. Dabei muss die Influencerin über ein pikantes Geschenk ihrer Freundinne schmunzeln. 

Dagegen hat er allerdings auch ein einfaches Rezept: "Das faszinierende an dieser Online-Welt ist ja, dass sie nicht existiert, wenn du sie nicht zur Kenntnis nimmst."

Mehr zum Thema