Urlaub in Miami

Cathy Hummels: Neuer Shitstorm für Bikini-Foto – nicht nur wegen ihrer Figur

Aus Miami sorgte Cathy Hummels mit einem Instagram-Post erneut für Aufsehen im Internet. Neben ihrer Figur stört die Fans ein weiteres Detail.

Miami – Cathy Hummels (34) macht aktuell unter anderem mit Sohnemann Ludwig Urlaub in Miami, Florida. Wie üblich teilt die 34-Jährige diesen auch mit ihren knapp 680.000 Followern auf Instagram. Dass Social-Media Beiträge von ihr Potenzial zur Kritik aufweisen, ist längst keine neue Erkenntnis. Und so sorgte die Moderatorin mit einem Bikini-Foto erneut für Gesprächsstoff in den Kommentaren.

NameCatherine „Cathy“ Fischer-Hummels
Geboren31. Januar 1988 (Alter 34 Jahre), Dachau
EhemannMats Hummels (verh. 2015)
KindLudwig Hummels

Cathy Hummels: Neuer Shitstorm für ein Bikini-Foto – mit Sonnenbrand am Strand

Miami ist bekannt für sein tropisches Klima und traumhafte Sandstrände – eine super Location, um die Fans mit Urlaubsbildern zu versorgen, will man meinen. So postete Cathy ein Foto im Sommer-Look: Sie trug einen Bikini mit Kappe und Sonnenbrille, während sie im Meer steht. Dazu schrieb sie: „Oops… Ich bin in der Sonne eingeschlafen!!!“.

Schnell wird klar, worauf das Model hinaus möchte. Ihre Rückseite ist ordentlich verbrannt. Doch das scheint sie mit Humor zu nehmen. Die Reaktionen ihrer Follower lassen nicht lange auf sich warten und es hagelt einen ordentlichen Shitstorm. Zuletzt stand Cathy Hummels aufgrund eines Ukraine-Statements stark in der Kritik.

Cathy Hummels: Neuer Shitstorm für Bikini-Foto – Fans kritisieren ihren Körper und sorgen sich

Einige Follower bemängelten ihren leichtfertigen Umgang mit der verbrannten Haut: „Sonnenbrand und die daraus entstehenden Hautschäden sollte man nicht immer mit ‚huch‘ und ‚ouch‘ abtun. Das kann nach Jahren üble Folgen haben ...“, schreibt ein User. Doch das ist nicht die einzige Kritik, die an diesem Foto geübt wird (mehr News zu Promis und TV bei RUHR24).

Wie so oft wurde wieder einmal die Figur von Cathy Hummels ins Zentrum der Diskussion gerückt. „Ich mag dich wirklich, aber bitte nimm etwas zu“, schreibt jemand. „Ein paar Kilo mehr auf den Rippen und du würdest gesünder aussehen!“, kommentiert ein anderer. Dass unter fast jedem ihrer Figur-Fotos Bodyshaming in den Kommentaren stattfindet, muss die 34-Jährige schon lange über sich ergehen lassen.

Dieses Mal scheint es ihr jedoch zu viel gewesen zu sein. Sie löschte den Post kurzerhand aus ihrem Account und reagiert mit einem weiteren Bild. In einem neuen Beitrag zeigt sie sich erneut figurbetont im Badeanzug. Darunter schreibt sie: „Stop judging“ (deutsch: „hört auf zu urteilen“). Mit den Hashtags „Liebe dich selbst“ und „Schönheit gibt es in allen Größen und Formen“ unterstreicht sie ihre Message.

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema