BVB-Spielerfrau mit neuem Projekt

Zum Schutz vor dem Coronavirus: Influencerin Cathy Hummels verkauft jetzt Mundschutz-Masken

Cathy Hummels hat Neuigkeiten für ihre Fans. Ab heute verkauft die Influencerin selbst gestaltete Masken, die vor dem Coronavirus schützen sollen.

  • Cathy Hummels stellt ihren Fans auf Instagram am Montag ein neues Projekt vor.
  • Mit "The Helping Leopard" möchte die Influencerin wegen des Coronavirus andere Menschen unterstützen.
  • Den Gewinn der Masken spendet Cathy Hummels.
  • Update, Montag (27. April), 13.33 Uhr: München/Dortmund - Der Verkauf der "Community-Masken Leo" von Cathy Hummels ist nun gestartet. Für 11,99 Euro pro Stück ist der Artikel nun online erhältlich. Das Produkt wird zudem innerhalb von Deutschland versandkostenfrei geliefert.

    Bei ihren Fans scheint die Aktion sehr gut anzukommen. Wie die Influencerin in ihrer Instagram-Story zeigt, haben sich einige ihrer Follower direkt eine Atemschutzmaske bestellt.

    Ursprungsmeldung, Sonntag (26. April), 20.40 Uhr: Cathy Hummels* (32) arbeitet als Influencerin an verschiedenen Projekten und Themen, wie beispielsweise Sport und Ernährung. Ab Montag (27. April) kommt ein wichtiges Projekt dazu, mit dem sie in Zeiten des Coronavirus* helfen möchte, berichtet RUHR24.de*.

    Cathy Hummels: Influencerin startet neues Projekt "The helping Leopard" gegen Coronavirus

    Da kürzlich in ganz Deutschland zum Schutz vor dem Coronavirus eine Maskenpflicht beschlossen wurde, ist Mundschutz aktuell sehr begehrt. Damit ihre Follower nicht leer ausgehen, hat die BVB-Spielerfrau das Projekt "The Helping Leopard" gestartet.

    Dabei verkauft sie in einer Charity-Aktion gemeinsam mit dem Unternehmer Philipp Ihl sogenannte "Community Masken". Die kompletten Erlöse werden für einen guten Zweck gespendet, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

    "Mir was es wichtig, auch in dieser Zeit modische Akzente zu setzen. Mein Sohn Ludwig bekam jedes mal Angst, als er mich mit Maske sah. Deswegen wollte ich eine Maske designen, die sich von den sterilen Mundbedeckungen abhebt, dennoch bestmöglich schützt", zitiert The Helping Leopard" die junge Mutter Cathy Hummels.

    Cathy Hummels: BVB-Spielerfrau spendet wegen Coronavirus Atemschutzmasken an Altenheime

    Um ihr Anliegen deutlich zu machen, verteilt die BVB-Spielerfrau zudem kostenlose Atemschutzmasken an Altenheime.

    Da auch die Qualität der Masken ein wichtiges Kriterium für die Inluencerin ist, bestehen die Produkte von außen zu 100 Prozent aus Polyester und von innen komplett aus Baumwolle. Zudem haben die Masken ein Futter aus Vlies.

    Cathy Hummels: "The helping Leopard" hat bereits eigene Instagram-Seite

    Zuvor hat sie bereits in einem Online-Video auf Instagram erklärt hat, wie sich jeder zu Hause eine solche Maske selbst nähen kann. Dabei hat sie kurzerhand ein Produkt für sich und eins für Sohn Ludwig genäht.

    Auf Instagram, wo Cathy Hummels ihren Followern kürzlich eine wichtige Nachricht* mitgeteilt hat, gibt es bereits eine eigene Seite zu "The helping Leopard", die bereits einige Follower hat.

    Wer vorab auf die dazugehörige Homepage gelangen will, bekommt aktuell lediglich eine Fehlermeldung angezeigt. Das soll sich aber bereits in wenigen Stunden ändern, wenn die Masken verkäuflich sind.

    Nicht nur Cathy Hummels: Auch BVB-Spielerfrau von Marco Reus ist während Coronavirus aktiv

    Cathy Hummels ist damit nicht die erste BVB-Spielerfrau, die während des Coronavirus akiv wird. Die Ehefrau von Marco Reus (30), Scarlett Gartmann (26), hat kürzlich mit dem Kapitän von Borussia Dortmund eine Initiative gegründet*, um Betriebe in Dortmund zu unterstützen, die unter den Folgen des Covid-19 leiden.

    Influencerin und BVB-Spielerfrau Cathy Hummels hat ein bereits ein Yoga-Buch veröffentlicht.

    Neben Projekten wie "The helping Leopard" ist die Frau von BVB-Spieler Mats Hummels* (31) auch im sportlichen Bereich aktiv. Daher hat die 32-Jährige bereits ein Yoga-Buch veröffentlicht. 

    Doch bei einigen der Sport-Videos von Cathy Hummels müssen sich ihre Follower auf Instagram nun wegen des Coronavirus auf die eine oder andere Änderung einstellen. Denn durch das Kontakverbot kann ihr Training nicht mehr wie gewohnt ablaufen.

    malm

    *RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

    Rubriklistenbild: © David Olbrich/ „The Helping Leopard“