Besuch von Mats

„Karma“: Cathy Hummels wettert nach WM-Aus auf Instagram

Deutschland ist bei der Fußball WM in Katar ausgeschieden. Cathy Hummels verbringt den Abend mit Mats Hummels und hat zum WM-Aus eine klare Meinung.

Dortmund – Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der WM 2022 in Katar ausgeschieden. Den Abend verbringen Cathy und Mats Hummels gemeinsam bei ihr Zuhause. Auf Instagram fällt in der Story der Influencerin das Wort „Karma“.

WM-Aus für Deutschland: Cathy Hummels verbringt Fußball-Abend mit Ex-Mann Mats Hummels

Trotz eines 4:2-Siegs gegen Costa Rica hat es für Deutschland in der Gruppe E nicht für ein Weiterkommen gereicht. Denn Favorit Spanien verlor 1:2 gegen Japan. So ziehen Japan und Spanien ins Achtelfinale der WM ein. Die Deutschen müssen dagegen in den Flieger Richtung Heimat steigen.

Am Abend des Deutschland-Spiels (1. Dezember) gibt es bei Cathy Hummels Zuhause ein Essen mit acht Personen. Das zeigt die 34-Jährige in ihrer Instagram-Story. Darin erkennt man auch, dass ihr Ex-Mann Mats Hummels zu Besuch ist. In der RTL2 Doku „Cathy Hummels - alles auf Anfang“ wurde das Scheitern der Beziehung der beiden und die Trennung offiziell bestätigt.

WM-Aus für Deutschland in Katar: Cathy Hummels hat deutliche Meinung

Der BVB-Spieler durfte nicht mit nach Katar fahren. Bei der Kaderverkündung des DFB im November war sein Name nicht dabei. Stattdessen ging es für den Abwehrchef von Borussia Dortmund mit dem BVB auf Asien-Reise. Das letzte Spiel gegen Vietnam war am Mittwoch (30. November). Am nächsten Tag dann der Abend bei seiner Ex-Frau.

Nach Abpfiff der beiden Partien kommentiert Cathy Hummels abends das WM-Aus in ihrer Instagram Story. „Ich persönlich finde es schade, dass wir Deutschen raus sind. Aber mit dieser WM und den Umständen unter denen sie stattfindet, kann und konnte ich mich nicht mit ihr anfreunden“, schreibt sie. Ein Gefühl, dass wohl viele Deutsche teilen dürften (mehr Promi-News bei RUHR24).

Kritik an WM in Katar: Cathy Hummels bezieht klar Stellung gegen das Turnier

Die WM in Katar ist wegen einer Vielzahl an Kritikpunkten in Verruf geraten: Dem arabischen Land werden Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Beim Bau der Stadien sollen zahlreiche Menschen ums Leben gekommen sein. Außerdem gab es im Vorfeld des Turniers queer-feindlichen Aussagen von WM-Vertretern. Über allem schweben Korruptions-Vorwürfe. Katar soll Stimmen für die Vergabe der WM gekauft haben (mehr News zur WM bei RUHR24).

Cathy Hummels nennt keine konkreten Gründe, wieso genau sie die WM kritisch sieht. Allerdings schreibt die ehemalige Spielerfrau, dass die WM unter einem schlechten Stern stünde. Außerdem wirft sie die Frage auf: „Will man so ein Turnier wirklich gewinnen? Auch als Sportler?“

Peinlich oder Karma? Cathy Hummels will es auf Instagram wissen

Spieler wie Thomas Müller hatten die Verantwortung an den Missständen in Katar von sich gewiesen. Er sagte: „Auch in Deutschland gibt es Menschenrechtsverletzungen.“

Und dann taucht in der Story von Cathy Hummels auch noch das Wort „Karma“ auf. Sie fragt ihre Fans, ob sie glauben, dass das deutsche WM-Aus Karma sei. Bei der Frage: „Karma oder peinlich?“ scheiden sich die Geister ihrer Community. Die Antworten der Umfrage verteilen sich ungefähr 50:50. Wer sagt auch, dass es nicht beides sein kann?

Rubriklistenbild: © S. Adam/Future Image/Imago

Mehr zum Thema