Influencerin in der Kritik

Cathy Hummels trifft Familie trotz Kontaktverbots während Coronavirus-Pandemie - und erntet Shitstorm

BVB-Spielerfrau Cathy Hummels hat wegen eines Treffens während des Coronavirus einen üblen Shitstorm auf Instagram losgetreten.
+
BVB-Spielerfrau Cathy Hummels hat wegen eines Treffens während der Coronavirus-Pandemie einen üblen Shitstorm auf Instagram losgetreten.

Cathy Hummels hat auf Instagram erneut für einen Shitstorm gesorgt. Die Influencerin nahm das Kontaktverbot während der Coronavirus-Pandemie nicht so genau.

  • Cathy Hummels hat auf Instagram durch ihr Verhalten zur Zeit des Coronavirus einen Shitstorm losgetreten.
  • Trotz Kontaktverbots hat sich die BVB-Spielerfrau mit einem Familienmitglied getroffen.
  • Cathy Hummels reagierte auf die Anschuldigungen auf Instagram.

München - Da das Coronavirus sich in Deutschland weiter rasant ausbreitet, gibt es nun Regeln - an die sich auch Promis wie die BVB-Spielerfrau Cathy Hummels (32) halten müssen. Ein Treffen mit ihrem Vater hat ihr nun giftige Kommentare auf Instagram beschert.

Cathy Hummels: Influencerin trifft sich trotz Kontaktverbotes wegen Coronavirus mit ihrem Vater

Zu den Schutzmaßnahmen gegen die neuartige Krankheit zählt vor allem ein Kontaktverbot zu älteren Familienmitgliedern. Doch das scheint die Cathy Hummels, die kürzlich verraten hat, wer ihr in der Küche hilft, nicht allzu ernst zu nehmen.

Denn erst kürzlich hat Cathy Hummels zwei Fotos mit einem folgenreichen Text dazu veröffentlicht. Eigentlich wollte die Frau von BVB-Spieler Mats Hummels (31) nur von ihrem Tag erzählen und ihr Talent im Spielen einer E-Gitarre präsentieren. Doch beides ging gründlich nach hinten los.

Cathy Hummels: BVB-Spielerfrau muss für Aussage auf Instagram ordentlich Kritik einstecken

Während die merkwürdig anmutende Haltung der hellblauen E-Gitarre, die Cathy Hummels auf dem Foto in den Händen hielt, scheinbar den Wenigsten aufgefallen ist, erzürnt die Influencerin mit ihrer Nachricht dazu unzählige Gemüter.

Denn zu dem Foto mit der E-Gitarre schreibt sie: "Heute habe ich Musik gemacht und getanzt mit meinem Papa". Was viele ihre Follower wütend macht: Um die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland zu reduzieren, gibt es aktuell ein Kontaktverbot, das vor allem Risikogruppen schützen soll.

Fans wütend - Cathy Hummels spricht über Treffen mit Vater während Coronavirus

Daher haben die Fans von Cathy Hummels, die sich kürzlich noch mit einer besonderen Aktion gegen das Coronavirus eingesetzt hat, eine klare Meinung zu dem Treffen. "Da hat wohl noch jemand nicht verstanden, was das Gesundheitsministerium und der Ministerpräsident mit Kontakteinschränkungen meinen", schreibt etwa ein Nutzer als Kommentar zum Foto von Cathy Hummels, die sich kürzlich auf Instagram gegen ihre Hater gewehrt hat. 

Eine andere Person kommentiert zudem "Da hat ja mal wieder jemand richtig gut verstanden, was Kontaktverbot bedeutet".

Die BVB-Spielerfrau, die mit Sohn Ludwig (2) in München lebt, nimmt sich die Bedenken ihrer Fans in Sachen Coronavirus zu Herzen und versucht daher, sich zu erklären. Eine ausführliche Erklärung gibt Cathy Hummels, die jetzt wegen einer Spende ihrer Mundschutz-Masken kritisiert wurde, zu der Aussage: "Leider muss ich dir sagen, dass die vielen Kommentare Recht haben. Auch deine Eltern dürfen nicht zu euch, schon gar nicht in Bayern."

Cathy Hummels mit klarem Statement während Coronavirus-Pandemie

Cathy Hummels, die jetzt eine eigene TV-Show bekommt, ist da anderer Meinung, denn für sie sei es vertretbar, ihren Vater weiterhin zu treffen, obwohl er nicht in ihrem Haushalt lebt.

"Wir sind immer zusammen und haben keinen Kontakt zu anderen Menschen", rechtfertigt sich Cathy Hummels, die sich jetzt auf Instagram über die Mager-Vorwürfe lustig gemacht hat, und betont, welche Bedeutung ihre Familie für sie hat. "Meine Familie ist mir das Wichtigste und wir müssen uns einfach gegenseitig kümmern. Vor allem wegen meiner kranken Oma".

Coronavirus in Bayern: Das sind die Regeln zur Kontaktsperre

Dass sie sich mit ihrem Vater trotz der Warnung vor dem Coronavirus getroffen hat, sieht Cathy Hummels, die zu Hause ihren Ehemann Mats Hummels nicht beim Kochen bewundern kann, nicht kritisch. "Meine Eltern sind nicht in der Risikogruppe. Wir meiden jeglichen Kontakt zu Fremden."

Doch so einfach, wie die Ehefrau von Mats Hummels, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie jetzt auch einen Mundschutz verkauft, sich das Treffen mit ihrem Vater vorstellt, ist es nicht. So schreibt das Bayerische Staatsministerium des Innern für Sport und Integration, dass über Besuche der Eltern nicht leichtfertig entschieden werden sollte. 

Cathy Hummels' Wohnort München in Bayern ist wegen des Coronavirus leer

"Jeder ist angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolutes Minimum zu reduzieren", heißt es auf der Homepage.

Kein weiteres Treffen für Cathy Hummels? Politiker machen deutliche Ansage wegen Coronavirus

Das Bayerische Staatsministerium des Innern für Sport und Integration konkretisiert diese Aufforderungen anschließend noch. "Daher sollte auch ein Besuch bei den Eltern sehr gut überlegt sein und ist nur angezeigt, wenn sie unterstützungsbedingt sind, weil sie etwa auf Hilfe beim Einkauf angewiesen sind."

Schließlich weist das Staatsministerium in Bayern darauf hin, auf persönliche "Kaffeekränzchen" zu verzichten und stattdessen auf das Telefon oder Skype zurückzugreifen, um während der Ausbreitung des Coronavirus in Kontakt zu bleiben.