Große Angst

Cathy Hummels im RTL-Dschungelcamp: Nachfrage trifft wunden Punkt

Cathy Hummels als Kandidatin des Dschungelcamps wünschen sich vermutlich viele. Ein Kindheitstrauma macht ihr die Teilnahme zunichte.

Dortmund – Cathy Hummels (34) befindet sich momentan für die neue Staffel von „Kampf der Realitystars“ in Thailand. Das heißt: Sonne, Strand, Palmen und feuchte Wärme satt. So pudelwohl wie sich die Moderatorin in Asien fühlt, könnte man meinen, eine Teilnahme am Dschungelcamp wäre da genau das Richtige für sie. Doch ein Kindheitstrauma macht das unmöglich.

Cathy Hummels hat eine große Angst – Dschungelcamp Teilnahme rückt in weite Ferne

In der aktuellen Folge ihres gemeinsamen Podcasts „sHitstorm“ stellt Matze Knop Cathy Hummels eine Frage, die sich vermutlich schon einige gestellt haben. Kann sich die Moderatorin eine Teilnahme am RTL-Dschungelcamp vorstellen?

Scheinbar hat Matze Knop, der künftig Moderator bei „Riverboat“ ist, einen wunden Punkt bei der 34-Jährigen getroffen. Denn Cathy Hummels antwortet ohne Überlegung prompt: „Nein, auf gar keinen Fall. Ich moderiere supergerne Reality-TV. Aber ich würde niemals in den Dschungel gehen ...“ (mehr Promi-News auf RUHR24).

Cathy Hummels im Dschungelcamp? Sie hat riesige Angst vor Krabbeltieren und Ameisen

Aber woher kommt diese massive Abneigung gegen das Dschungelcamp? Es ist nicht per se der Dschungel, den Cathy Hummels ablehnt, sondern das, was sich darin verbirgt – oder wer.

Eigentlich habe sie vor sehr wenigen Dingen Angst, betont Cathy Hummels: „Ich habe keine Höhenangst und habe auch schon einen Fallschirmsprung gemacht. Aber weißt du, was ich gar nicht mag? Krabbeltiere. Ich hasse Ameisen. Und im Dschungel gibt es so viele Ameisen. Die würden mir tierisch auf den Sack gehen. Ich weiß nicht, wieso, aber ich habe eine Ameisen-Phobie“.

Cathy Hummels hat in der Kindheit ein Trauma erlitten – Eltern zwangen sie zum Campen

Der Comedian scheint hörbar erstaunt über die Phobie der Ex-Spielerfrau und fragt: „Was soll so eine Ameise denn machen?“. Das ist für Cathy Hummels glasklar. Während ihres Schlafes auf sie und vor allem in sie krabbeln. Am meisten verängstigt sie die Vorstellung, eine Ameise würde in ihr Ohr krabbeln „und mich anpieseln“, erklärte die Influencerin.

Moderatorin Cathy Hummels kann sich eine RTL-Dschungelcamp-Teilnahme nicht vorstellen.

Damit das nicht passiert, hält sich Cathy Hummels aus dem australischen Dschungelcamp gänzlich fern. Schon in ihrer Kindheit habe sie eine traumatische Erfahrung beim Zelten machen müssen: „Mein armer Cousin musste in der Nacht das Zelt abbauen. Da ist so ein Fangnetz drin. Da haben sich fünf, sechs Ohrenkrabbler gefangen. Ich habe meinen Cousin angeschrien: Ich kann hier nicht schlafen“.

Ein weiterer Grund: Ihre Eltern hätten sie früher zum Campen gezwungen. Um Cathy Hummels nicht ein weiteres Mal diesen Strapazen auszusetzen, müssen Fans sich mit ihrer Entscheidung wohl oder übel abfinden.

Rubriklistenbild: © Horst Galuschka/Imago; CHROMORANGE/Imago; Collage: Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema