Influencerin gewährt tiefen Einblick

Cathy Hummels musste wegen des Coronavirus eine schwere Entscheidung treffen: "Ich möchte leben"

Cathy Hummels gewährt tiefe Einblicke in ihren Umgang mit dem Coronavirus.
+
Cathy Hummels gewährt tiefe Einblicke in ihren Umgang mit dem Coronavirus.

Cathy Hummels ist zurück in München und bekommt die volle Wucht des Coronavirus zu spüren. Die Frau von BVB-Star Mats musste eine schwere Entscheidung treffen.

  • Cathy Hummels gewährt tiefe Einblicke in ihren Umgang mit dem Coronavirus.
  • Die Influencerin hält Optimismus für die beste Waffe gegen die Pandemie.
  • Gegen eine schwere Entscheidung scheint allerdings auch das nicht geholfen zu haben.

München - Cathy Hummels (32) ist nach ihrer Geschäftsreise ins ferne Thailand zurück in die Heimat nach München gekehrt. Die rasante Ausbreitung des neuartigen Coronavirus geht auch an der Influencerin nicht spurlos vorbei, berichtet RUHR24.de*

Cathy Hummels spricht über Coronavirus: "Ich glaube, Corona ist eine Art Rache"

In zwei Instagram-Posts spricht Cathy Hummels, Spielerfrau von BVB-Verteidiger Mats (31)*, über die Pandemie. Die jüngsten Entwicklungen rund um das Coronavirus haben die 32-Jährige nach ihrem Rückflug aus Thailand zum Nachdenken gebracht.

"Manchmal glaube ich, Corona ist vielleicht eine Art Rache der Umwelt. Vorher haben wir es nicht geschafft, den Flugverkehr einzudämmen oder einfach mal wirtschaftlich einen Gang runter zu schalten. Aber jetzt ist ALLES möglich."

Cathy Hummels über Coronavirus: "Ich möchte leben"

Ihre Gedanken zum Coronavirus, weswegen die Stadt Dortmund auf Twitter einen Shitstorm erntet, ordnet Cathy Hummels* irgendwo zwischen "Hysterie und Unmut" und zwischen "Besinnlichkeit und Frust" ein. Besonders die ungewisse Zukunft scheint der gebürtigen Dachauerin zu schaffen zu machen.

Eine Antwort wisse sie darauf jedoch immer. "Tatsächlich möchte ich leben. Natürlich nicht krank werden, aber leben. Also keine Angst vor Corona haben, sondern das Leben, egal was passiert, genießen." Optimisten, weiß Cathy Hummels*, "leben länger".

Cathy Hummels will wegen Coronavirus "Positive Vibes" verbreiten

Ihre "Positive Vibes" versucht Cathy Hummels trotz Coronavirus* in einem weiteren Post am Freitagmorgen (13. März) unter ihren Followern zu verbreiten. So richtig gelingen will ihr das allerdings nicht.

"Mir ist sofort dieser enorme Zusammenhalt aufgefallen, dass ich mich jetzt dazu entschlossen habe, jeden Tag was Optimistisches für euch zu posten. Jeden Tag überlege ich mir, was mich heute freut und für was ich dankbar bin und teile es mit euch."

Cathy Hummels, hier mit Ehemann Mats, will sich vom Coronavirus nicht den Optimismus nehmen lassen.

Ihr erster optimistischer Post ist das Sprichwort "Am Ende wird alles gut!".Cathy Hummels, die jetzt Schutzmasken für ein Krankenhaus in München nähte*, schreibt dazu: "Egal wie hart es wird, wenn wir eine Gemeinschaft sind, dann schaffen wir alles. Wenn wir uns maximal unterstützen, dann meistern wir die Krise leichter. Weil am Ende, irgendwann, wird alles gut."

Nimmt Cathy Hummels die Corona-Pandemie auf die leichte Schulter? Kritik von den Fans

So richtig positiv ist die Stimmung in den Kommentaren jedoch nicht. So merkt beispielsweise User "showtime_1078" an: "Bla bla. So toller Zusammenhalt, dass in Krankenhäusern sogar schon Desinfektionsmittel geklaut werden. Und nicht nur eine Flasche."

Auch "emsel" kritisiert Cathy Hummels, die sich bald in einer TV-Show mit Dagi Bee (25) misst*, für ihre vermeintliche Verharmlosung des Coronavirus. "Sag doch mal bitte Familien, die Angehörige verlieren, 'weil am Ende wird alles gut'. Blanker Hohn."

View this post on Instagram

Positiver Fakt zu Corona: In Zeiten der Krise halten wir ALLE zusammen. Auch wenn wir vor neue Herausforderungen gestellt werden. Ich musste gestern auch eine sehr schwere Entscheidung. Verrate ich euch später. Aber mir ist sofort dieser enorme Zusammenhalt aufgefallen, dass ich mich jetzt dazu entschlossen habe, jeden Tag was Optimistisches für euch zu posten. Jeden Tag überlege ich mir was mich heute freut und für was ich dankbar bin und teile es mit euch. Kennt ihr das Sprichwort: „Am Ende wird alles gut!“ Egal wir hart es wird, wenn wir eine Gemeinschaft sind, dann schaffen wir alles. Wenn wir uns maximal unterstützen, dann meistern wir die Krise leichter. Weil am Ende, irgendwann, wird alles gut. ❤️#positivevibes Foto: @timmeymay

A post shared by Cathy Hummels (@cathyhummels) on

Auf einen der vielen kritischen Kommentare reagiert die 32-Jährige und verteidigt ihre Ansicht. "Ich habe noch nichts Schlimmes erlebt. Im Gegenteil. Menschen haben sich sogar ein Desinfektionsmittel geteilt."

Cathy Hummels musste wegen des Coronavirus eine sehr schwere Entscheidung treffen

Allzu rosarot ist die Welt von Cathy Hummels, die sich jetzt für ihr Verhalten auf Instagram entschuldigte*, in Zeiten von Covid-19 aber doch nicht. Die Frau von BVB-Star Mats, der wegen des Coronavirus das Derby gegen Schalke 04 vor leeren Rängen bestreiten muss*, ist bereits vor eine Herausforderung gestellt worden.

"Ich musste gestern auch eine sehr schwere Entscheidung treffen. Verrate ich euch später", deutete die Influencerin nebulös an. Was genau es damit auf sich hat, ist noch nicht bekannt.

Video: Cathy Hummels - "Ja, ich habe abgenommen, nicht ganz freiwillig"

Immerhin: Ihre Fans können vor der Verkündung der schweren Entscheidung schon einmal durchatmen. In ihrer Story verriet Cathy Hummels, dass es ihr und Sohn Ludwig gut gehe. Gesundheitliche Probleme innerhalb ihrer Familie scheinen also nicht der Grund zu sein.

cke
*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema