„Fix und fertig“

Cathy Hummels wartet 45 Minuten auf Koffer - und wettert auf Instagram los

Die Chaos-Welle überrollt aktuell die Flughäfen und verlangt den Reisenden einiges ab. Auch Cathy Hummels macht ihrer Wut auf Instagram Luft.

München – Flugreisende brauchen im Sommer 2022 wahrlich starke Nerven. Fehlendes Personal sorgt für lange Wartezeiten, ausfallende Flüge und massenhaft angestaute Koffer, um nur einen Auszug der Problematik zu nennen. Eine Betroffene, die ihren Ärger über die nervenaufreibende Situation nun auf Instagram teilt, ist Moderatorin und Influencerin Cathy Hummels (34).

NameCatherine „Cathy“ Fischer-Hummels
Geboren31. Januar 1988 (Alter 34 Jahre), Dachau
KindLudwig Hummels

Cathy Hummels auf Instagram – „always positiv“

Auf ihrem Instagram-Account folgen der Influencerin knapp 700.000 Menschen. Diese können sich meist über sehr positiven Content der 34-Jährigen freuen – negative Themen gibt es selten. Beschwerden kommen dagegen häufig vonseiten der Follower. Sei es ein Shitstorm über ein neues Bikini-Foto, auf dem Cathy Hummels Figur kritisiert wird oder über den Umgang mit der Privatsphäre ihres Sohnes Ludwig.

Cathy Hummels muss so einiges über sich ergehen lassen. Ihrem Motto „immer positiv bleiben“ versucht sie trotz dessen gerecht zu bleiben. Doch nun macht die Influencerin auch mal ihrer eigenen Wut Luft. Auf einem Rückflug in ihre Heimat München erlebte sie das aktuelle Flugchaos am eigenen Leib. Teilte auf Instagram eine Story, in der sie von dem anstrengenden Flug berichtet.

Cathy Hummels erfuhr das Flughafendesaster am eigenen Leib.

Cathy Hummels berichtet über Flughafen-Chaos – „ich bin fix und fertig“

Auf der sozialen Plattform teilt Cathy während der Flugreise bereits einige Eindrücke, auf denen die 34-Jährige noch relativ entspannt und positiv zu sein scheint. So schreibt sie unter den ersten Reisebeitrag „Always Positive, obwohl Reisen diese Tage echt eine Challange darstellt.“ (Mehr News zu Promis und TV bei RUHR24).

Rund drei Stunden später – in München angekommen – ist Stimmung nicht mehr ganz so rosig. Sichtlich angestrengt steht sie vor dem Münchener Flughafen. Schreibt in die Story: „Ich bin fix und fertig vom Fliegen. Diese Warterei und Verspätung... Koffer ist fast verloren gegangen. Ich muss kurz meckern“. Sie wisse gar nicht mehr, welche Reiseoption die beste ist, ob Bus, Bahn oder Auto. Am liebsten würde sie zu Fuß laufen.

Sie versuche ihre Positivität aufrechtzuerhalten, doch das gelinge auch nicht immer. Denn neben der Verspätung und Warterei auf den Flug habe es noch Probleme mit dem Gepäck gegeben. Dieses sei nämlich auf einem falschen Gepäckband gewesen.

Rubriklistenbild: © F. Kern/Future Image/Imago; KisaMarkiza/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema