Sängerin

Britney Spears: Vormundschaft könnte diese Woche endgültig fallen

Britney Spears
+
Britney Spears hofft auf ein gutes Ende im Streit um die Vormundschaft.

Diese Woche könnte Britney Spears „frei“ kommen: Alle Auflagen der Vormundschaft könnten fallen. Kurz vor der Entscheidung meldete sie sich noch einmal bei Instagram zu Wort.

Berlin (dpa) - Diese Woche wird es ernst für Britney Spears (39): Kurz vor der nächsten gerichtlichen Anhörung um das mögliche Ende ihrer Vormundschaft, die seit 2008 besteht, hat sich die Popsängerin erneut an ihre Fans gewandt (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Britney Spears: Endet ihre Vormundschaft diese Woche?

„Diese Woche wird sehr interessant für mich. Es gibt nichts, für das ich in meinem Leben mehr gebetet habe“, schreibt die 39-Jährige bei Instagram. Den Post versah sie mit einem Bild des österreichischen Malers Hans Zatzka. Laut einem Bericht von People soll die nächste Anhörung schon diesen Freitag (12. November) stattfinden. Dann könnte das Gericht über die mögliche Aufhebung aller Auflagen entscheiden.

Bereits im September hatte eine Richterin Britney Spears‘ Vater, Jamie Spears (69), als Vormund seiner Tochter abgesetzt. Der Richterspruch war aber nur ein Teilsieg für den Popstar, denn die Vormundschaftsregelung blieb zunächst bestehen. Jetzt könnte die Vormundschaft gänzlich aufgehoben werden.

Nachdem Britney Spears wegen beruflicher und privater Probleme psychisch zusammengebrochen war, hatte ein Gericht 2008 entschieden, ihrem Vater die Vormundschaft zu übertragen. Normalerweise gilt diese lebenslänglich.