Oscar-Gewinner beteiligt

Boris Becker ließ sich von Filmteam jahrelang begleiten

Boris Becker mag aktuell zwar im Gefängnis sitzen, doch Fans der Tennis-Legende dürfen sich freuen: Er ließ sich für eine Doku jahrelang begleiten.

London – Boris Becker (54) sitzt in London im Gefängnis, nachdem er vor Gericht zu insgesamt zweieinhalb Jahren verurteilt worden ist. Ganz so lange müssen die Fans der deutschen Tennis-Legende aber nicht auf ihn verzichten. Eine Dokumentation über sein Leben dürfte in der Zwischenzeit nämlich veröffentlicht werden.

NameBoris Becker
Geboren22. November 1967 (Alter 54 Jahre), Leimen
KinderAnna Ermakowa, Amadeus Benedict Edley Luis Becker, Noah Becker, Elias Becker
EhepartnerinLilly Becker (verh. 2009–2018), Barbara Becker (verh. 1993–2001)

Boris Becker seit Jahren von Filmteam begleitet – Enthüllungs-Doku kommt

Boris Becker hat sich dafür insgesamt drei Jahre lang von einem Kamerateam begleiten lassen. Zu den finalen Momenten der Doku zählt auch das Packen seiner Tasche, bevor es für den 54-Jährigen ins Gefängnis geht. Wie die Bild berichtet, steht das Projekt sogar schon kurz vor der Finalisierung.

Die daran Beteiligten sind keineswegs Unbekannte. Alex Gibney (68), bekannt für seine Oscar-prämierte Doku „Taxi zur Hölle“, sowie der Produzent John Battsek (58), der bereits an einer Dokumentation über den Tennis-Star Andy Murray arbeitete, sind federführend für die Becker-Doku (mehr News über Promi & TV auf RUHR24).

Boris Becker: Doku soll Familie und Tennis-Legenden zu Wort kommen lassen

In dem Film werden auch bekannte Personen zu sehen sein. Die Rede ist von Familienmitgliedern, zu denen auch Boris Beckers Tochter Anna Ermakowa (22) zählen könnte. Sie hat zuletzt viel Zuspruch für ihr Statement zur Verurteilung ihres Vaters erhalten. Darüber hinaus werden auch Tennis-Legenden zu Wort kommen.

John McEnroe (63) und Björn Borg (65) wurden hierbei beispielhaft genannt. Möglich könnten zudem auch Aussagen von Novak Djokovic (34) sein, den Boris Becker immerhin einige Zeit lang als Trainer betreute, sowie von Alexander Zverev (25), der sich bereits zur Strafe der Tennis-Legende geäußert hat. Ob auch seine Ex-Frau Barbara oder Lilly Becker zu Wort kommen, ist noch nicht bekannt. Headline24 weiß jedoch, dass seine Noch-Ehefrau von Boris Beckers Anwalt kritisiert wurde.

Wie Deadline berichtet, soll die Doku über Boris Becker bei den Filmfestspielen von Cannes gezeigt und verkauft werden. Das Festival beginn am 17. Mai und endet am 28. Mai. Dann dürfte womöglich auch klar sein, wer den Zuschlag für die Rechte erhält. Das Interesse dürfte groß sein.

Boris Becker soll laut Produzent „unglaublich mutig“ über sein Leben gesprochen haben

Produzent John Battsek äußerte sich Deadline gegenüber auch in einem Statement und versprach ein „ergreifendes Porträt“ sowie „einen offenen Einblick eines Insiders auf die Welt des Tennis‘“. Zudem bezeichnete er die Geschichte von Boris Becker als „bemerkenswert“.

Boris Becker bekommt eine eigene Doku

Boris Becker sei mit nur 17 Jahren ins weltweite Rampenlicht gelangt, habe als Spieler und als Trainer große Erfolge erzielt, aber auch privat mit Beziehungen, finanziellen Problemen und Gerüchten für Furore gesorgt. „Boris war unglaublich mutig, uns alles zu erzählen“, ergänzte Battsek.

Rubriklistenbild: © James Manning/dpa

Mehr zum Thema