Hammer beim ZDF: Böhmermann wechselt ins Hauptprogramm - was wird aus dem "Neo Magazin Royal"?

Jan Böhmermann ist mit Neo Magazine Royale im ZDF zurück aus der Sommerpause. Foto: ZDF/Ben Knabe
+
Jan Böhmermann ist mit Neo Magazine Royale im ZDF zurück aus der Sommerpause. Foto: ZDF/Ben Knabe

Jan Böhmermann wechselt von ZDFneo ins Hauptprogramm vom ZDF. Doch was wird aus der Show "Neo Magazin Royal"? Hier alle Infos.

Jan Böhmermann wechselt das Programm. Für den Satiriker geht es von ZDFneo ins Hauptprogramm ZDF. Doch was wird aus dem "Neo Magazin Royal"?

  • Jan Böhmermann hat am Mittwoch das Ende der Satire-Show "Neo Magazin Royal" gegenüber dem ganzen Team verkündet.
  • Der Satiriker wechselt vom Sender ZDFneo zum Hauptprogramm vom ZDF.
  • Im Herbst 2020 soll es eine neue Show zu einer neuen Sendezeit geben.

Jan Böhmermann beendet "Neo Magazin Royal" bei ZDFneo und startet neue Show im ZDF

Wie der Spiegel berichtet, wird Jan Böhmermann (38) im Dezember 2019 zum letzten Mal in der ZDFneo Show "Neo Magazin Royal" zu sehen sein. Danach wird er zum Hauptprogramm ZDF wechseln.

Es ist das Ende der Satire-Show "Neo Magazin Royal". Am vergangenen Mittwoch (18. September) soll Böhmermann, der jetzt sogar Parteivorsitzender der SPD werden möchte, nach der Aufzeichnung der Show das gesamte Team darüber informiert haben.

Böhmermann und das "Neo Magazin Royal" werden jedoch nicht so ganz aus der deutschen TV-Landschaft verschwinden. Denn im Hauptprogramm im ZDF, das bei der EM 2024 in Deutschland offenbar leer ausgeht, soll es im Herbst 2020 eine neue Show geben.

Die neue Show könnte ab Herbst 2020 freitags nach der "heute-show" laufen. Das zumindest hatte der Satiriker als Wunsch-Sendezeit angegeben.

Freitags soll die neue Show von Böhmermann im ZDF laufen

Böhmermann soll allerdings auch weiterhin für ZDFneo aktiv bleiben. Details darüber, wie das passieren soll, wird es in den kommenden Wochen geben.

Das ZDF und Jan Böhmermann werden ihre Zusammenarbeit zum Jahreswechsel 2019/2020 verlängern.

Böhmermann und seine Aktionen mit der SPD und Carola Rackete

Böhmermann hatte zuletzt in den Medien für Schlagzeilen gesorgt, als er sich um den Chefposten bei der SPD beworben hatte. In einer bei Youtube veröffentlichten Rede nahm er nach der misslungenen Aktion dazu Stellung und verglich die SPD mit dem brennenden Amazonas.

Im Juli hatte Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf (35) Spenden für die Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete gesammelt.