Neuer Sendeplatz soll‘s richten

Sat.1 floppte mit Birgit Schrowange: Sendung kommt trotzdem wieder ins Programm

Mit der Sendung „Birgits starke Frauen“ floppte Sat.1 kolossal. Deshalb verschwand sie aus dem TV-Programm. Doch nun gibt es eine neue Chance.

Deutschland – Birgit Schrowange (64) ist seit diesem Jahr als Moderatorin wieder bei Sat.1 zu sehen. Zuvor stand sie jahrelang für den TV-Sender RTL vor der Kamera und feierte dort mit Sendungen wie „Extra“ große Erfolge. Dementsprechend groß waren auch die Hoffnungen bei Sat.1 Top-Quoten mit ihr einzufahren. Kein Wunder, dass die 64-Jährige gleich drei Formate spendiert bekam – mit mäßigem Erfolg.

Sat.1 holt TV-Flop zurück ins Programm: Neue Chance für Birgit Schrowange

Egal ob „Unser Mallorca“, „Wir werden mehr“ oder „Birgits starke Frauen“: Alle drei Sendungen erhielten eher schwache Quoten. Im Fall der dritten Show entschied sich Sat.1 sogar nach nur zwei ausgestrahlten Episoden im Juni den Stecker zu ziehen. Birgit Schrowange stellte damals im Interview mit Bunte den Sendeplatz infrage.

Wie es scheint, drangen ihre Worte auch an die Ohren der entscheidenden Personen bei Sat.1 „Birgits starke Frauen“ bekommt, wie DWDL berichtet, nämlich eine zweite Chance. Die Primetime am Montag ist Geschichte – stattdessen darf sich die Sendung jetzt sonntags um 10.55 Uhr versuchen.

Sat.1 gibt „Birgits starke Frauen“ schon im Dezember eine zweite Chance im TV

Die Generalprobe erfolgt bereits am 4. Dezember und mit einem kleinen Trick könnte es sogar ganz wunderbar funktionieren. „Birgits starke Frauen“ wird nämlich im Anschluss an das „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ gezeigt. Die Sendung, die kürzlich eine Moderatorin verloren hat, holt regelmäßig starke Quoten und womöglich bleiben im Anschluss viele Zuschauer hängen.

Wie der Titel „Birgits starke Frauen“ schon sagt, trifft die Moderatorin in den Sendungen auf besondere Frauen, ob nun bekannte oder unbekannte, die außergewöhnliche Geschichten zu erzählen haben. In der ersten Episode war beispielsweise die durch „Popstars“ bekannte Sängerin Mandy Capristo (32) zu sehen (mehr Promi-News bei RUHR24).

Birgit Schrowange bekommt mit Flop-Sendung eine neue Chance von Sat.1

Sat.1 floppte nicht nur mit Birgit Schrowange: Auch Hoffnungsträger „Britt“ stürzt ab

Ob es im zweiten Anlauf an neuem Sendeplatz besser für Birgit Schrowange und ihre Sendung laufen wird, bleibt abzuwarten. Für Sat.1 sind schlechte Quoten mit erfolgversprechenden Formaten im Jahr 2022 aber keine Seltenheit. Erst kürzlich floppte auch das Comeback von „Britt – der Talk“.

Ganz anders sieht es da bei der Konkurrenz aus: RTL holte beispielsweise Barbara Salesch zurück – und sichert sich mit der inzwischen 72-Jährigen Top-Quoten. Die Sendung läuft sogar so gut, dass sie einen verbesserten Sendeplatz im TV-Programm erhalten hat.

Rubriklistenbild: © C. Hardt/Future Image/Imago, H. Hartmann/Future Image/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema