Neue Staffel auf Sat.1 gestartet

Big Brother 2020: Studentin Rebecca aus Dortmund in Container eingezogen

+
Big Brother 2020 (Sat.1) mit vier Kandidaten aus NRW

Big Brother startet am 10. Februar 2020 in die 20. Staffel. Wir sagen euch, welche Kandidaten aus NRW in der Sat1.-Sendung dabei sind.

  • Big Brother ist am Montagabend (10. Februar) mit dem Einzug der Bewohner auf Sat.1 gestartet.
  • Vier der vierzehn Bewohner der Container kommen aus NRW.
  • Eine Kandidatin aus Dortmund wäre beinahe in einer anderen TV-Show gelandet.

Update, Dienstag (11. Februar), 9.30 Uhr: Am Montagabend (10. Februar) war es endlich soweit und die vier NRW-Kandidaten sind mit den anderen Teilnehmern von Big Brother in der ersten Live-Show in ihre Behausungen eingezogen.

Viel Glück hatte dabei Rebecca, die normalerweise in Dortmund studiert. Mit 3,5 von 5 möglichen Sternen in der umstrittenen App erhielt die 21-Jährige eine der besten Bewertungen und durfte sich daher aussuchen, ob sie ins Blockhaus oder ins Glashaus einzieht. 

Big Brother 2020: Dank umstrittener App - Rebecca aus Dortmund darf ins Blockhaus einziehen

Während das Blockhaus mit seinem ländlichen und urigen Stil bei den Kandidaten von Big Brother punktet, wirkt das Glashaus modern und futuristisch. Rebecca entschied sich trotzdem für das gemütliche Blockhaus.

Weniger Glück mit seiner Auswahl hatte Bewohner Tim aus NRW. Der 21-Jährige wollte zwar zu den Hühnern ins rustikale Haus, doch dort war kein Platz mehr für ihn. Daher hieß es für den Studenten zunächst: Ab ins Glashaus. Doch von Kandidatin Kathleen wurde er schließlich doch noch ins Blockhaus geschickt. Wer wo lebt, kann sich aber täglich ändern.

Update, Montag (10. Februar), 9.28 Uhr: Ab heute Abend (10. Februar) wird es auch für die Kandidaten aus NRW ernst, denn sie ziehen gemeinsam mit zehn weiteren Teilnehmern in die Behausungen von Big Brother ein. 

Eine ganz besonders schwierige Herausforderung ist dies für die 21-jährige Rebecca. Wenn die Kandidatin aus Soest nicht gerade in Dortmund Journalistik studiert, erkundet sie die Welt. "Mit meinen 21 Jahren habe ich bereits 23 Länder bereist. Nun stelle ich mich dem anderen Extrem: 100 Tage an einem Fleck und mit denselben 13 Menschen", erzählt sie vorab gegenüber Sat.1.

Erstmeldung: Donnerstag (6. Februar), 16 Uhr: Wer hält es am längsten im Container aus? Und zwischen welchen Bewohnern fliegen in der 20. Staffel von Big Brother die Fetzen? Ab Montagabend (10. Februar) lüftet Sat.1 diese und weitere Geheimnisse.

Big Brother 2020 (Sat.1): Kandidaten stehen schon fest

Doch obwohl die Reality-Show erst am Montag (ab 20.15 Uhr) anfängt, können die Zuschauer schon jetzt aktiv werden. Denn online und in der dazugehörigen App können die Fans von Big Brother bereits bewerten und so entscheiden, welcher Bewohner am meisten beziehungsweise am wenigsten wert ist. Dabei gibt es allerdings einen Haken.

Denn Fotos zu den Kandidaten gibt es bislang noch nicht. Alles, was die Zuschauer einsehen können, sind neben dem Namen und Alter der 14 Teilnehmer die Info, aus welchem Bundesland sie kommen und ein von ihnen gegebenes Zitat.

Bewohnerin Michelle aus NRW sucht bei Big Brother eine neue Familie

Mit in der neuen Staffel von Big Brother ist demnach die 26-jährige Michelle aus Nordrhein-Westfalen. Sie arbeitet als Altenpflegerin und hat in ihrem Leben klare Prioritäten, wie sie vorab verrät. "Meine Familie sind meine Freunde, meine Freunde sind meine Familie", erzählt sie vorab gegenüber Sat.1.

Außerdem verrät Bewohnerin Michelle, worauf sie sich daher bei Big Brother besonders freut. "Ich bin gespannt, ob ich im Haus Familie dazu gewinnen kann."

Michelle ist nicht die einzige Teilnehmerin aus NRW. Auch Philipp kommt aus dem Westen von Deutschland. Dabei dürfte der 30-jährige Eventmanager vor allem bei den Frauen gut ankommen. Denn er soll ein echter Frauenversteher sein - aus einem bestimmten Grund.

Big Brother 2020: Kandidat Philipp aus NRW will ein Frauenversteher sein

"Da ich mit fünf Schwestern groß geworden bin, fällt es mir leicht, immer auch für die Frauenwelt zu denken." Ob er mit seiner Vermutung richtig liegt, sehen die Zuschauer dann ab Montag (10. Februar), wenn er in den Container von Big Brother einzieht.

Zu den jüngsten Bewohnern in der neuen Staffel von Big Brother zählt Tim mit seinen 21 Jahren. Auch er wohnt in NRW und ist aktuell noch Student. Seiner Meinung nach sollten die Leute weniger nachdenken. "Ich bin der Überzeugung, dass die Gesellschaft generell unglücklicher wird, weil sich jeder über alles Gedanken macht."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Stay tuned! #BigBrother2020

Ein Beitrag geteilt von Big Brother Sat.1 (@bigbrother.sat1) am

Big Brother statt Bachelor - Rebecca aus Nordrhein-Westfalen wollte eigentlich zu anderer TV-Show

Mit der Teilnahme bei Big Brother auf Sat.1, wo nicht nur für Rebecca aus Dortmund, sondern auch für die anderen NRW-Kandidaten bald eine wichtige Entscheidung fällt,  erfüllt sich die 21-Jährige aus Nordrhein-Westfalen einen großen Wunsch - dabei wäre sie beinahe in einer ganz anderen TV-Show gelandet - und das ausgerechnet beim Konkurrenten RTL.

"Ich liebe Reality-Shows! Für den Bachelor bin ich zu hässlich, von daher versuche ich es jetzt bei Big Brother." Ob sie im Container mehr Erfolg hat und sich gegen die 13 anderen Bewohner durchsetzen kann, zeigt Sat.1 ab Montagabend (10. Februar) um 20.15 Uhr im TV und online im Stream.

Im Video: Big Brother-Kandidaten werden ab sofort bewertet

Wie in der NS-Zeit? Neues Format von Big Brother löst heftigen Shitstorm aus

Das neu entwickelte Bewertungssystem, durch das die Kandidaten unter dem Motto "Wie viel bist du wert" virtuell wie beim Online-Shopping Sterne erhalten, hat allerdings schon vor dem Start von Big Brother einen ordentlichen Shitstorm losgetreten.

Viele Zuschauer erinnert diese Methode auch im Hinblick auf den Titelsong "Follow the Leader" (auf Deutsch: Folge dem Führer) an die NS-Zeit.

Mehr zum Thema