Interview

Bachelor-Trennung: Eva im Interview zu Liebes-Aus von Andrej und Jenny

Kurz nach dem Ende vom „Sommerhaus“ trennten sich „Bachelor“ Andrej Mangold und Jennifer Lange. Nun äußerte sich Ex Eva überraschend zum Liebes-Aus.

Manche RTL-Zuschauer hatten es sicherlich schon vorhergesehen – dennoch ist die Trennung von Andrej Mangold (33) und Jennifer Lange (27), die sich bei der Dating-Show „Der Bachelor“* kennengelernt hatten, für manche ihre Fans ein wahrer Schock gewesen. Nun äußerte sich Andrejs Ex-Flamme Eva Benetatou (28) überraschend in einem Interview zu der gescheiterten Beziehung, wie msl24.de* berichtet.

+++ Update: Mittlerweile ist auch bei diesem Pärchen Schluss. In einem Interview packte Ex-Bachelor-Kandidatin Eva Benetatou über ihre Trennung von Chris Broy aus*.

Show:Der Bachelor
Sender:RTL
Erstausstrahlung:19. November 2003
Länge:90 Minuten
Jahr(e):erstmals 2003, nach längerer Pause wieder seit 2011
Titelsong:It’s a Man’s Man’s Man’s World

„Bachelor“-Paar Andrej und Jennifer trennt sich nach „Sommerhaus“-Fiasko

Im Sommer 2020 hatte das „Bachelor“-Paar bei dem Trash-TV-Format „Das Sommerhaus der Stars“* teilgenommen – und war dort auf Andrejs Ex-Flamme Eva samt ihrem Verlobten Chris gestoßen. Die Begegnung hatte zu heftigen Reibereien zwischen den Kandidaten geführt. Am Ende mussten sich Mangold und Lange heftigen Mobbing-Vorwürfen stellen.

Vielleicht war der öffentliche Druck nach der Ausstrahlung vom „Sommerhaus“ auf RTL* ein Grund für die Trennung von Andrej Mangold und Jennifer Lange. Diese gaben die beiden Mitte November auf ihren Instagram-Kanälen bekannt. Eva hielt sich mit einem Kommentar zum Liebes-Aus bisher zurück. Nun äußerte sie in einem Interview, was sie über die Trennung denkt – und fällte ein unerwartetes Urteil.

Andrej Mangoldt und Jennifer Lange 2019 beim Reittunier CHIO.

+++ Auf msl24.de* erhalten Sie alle allgemeinen Infos zur aktuellen 11. Staffel von „Der Bachelor“ 2021. Zudem finden Sie bei uns alle bisherigen Bachelor-Junggesellen von RTL im Porträt sowie alle 22 Kandidatinnen von „Der Bachelor“ 2021 im Überblick.. +++

Nach Trennung von „Bachelor“-Paar: Eva Benetatou glaubte an Liebes-Comeback

Eva Benetatou zeigte sich enttäuscht darüber, dass Andrej und Jennifer nun getrennte Wege gehen. Sie selbst wisse, welchem Druck eine öffentlich geführte Beziehung ausgesetzt sei, verriet sie im Interview mit Promiflash: „Das Sommerhaus und die Medienwelt stellen eine Beziehung mächtig auf die Probe. Daher finde ich es schade für die beiden, dass es erst mal in die Brüche gegangen ist.“

So ganz scheint Eva also nicht davon überzeugt zu sein, dass die Trennung von Andrej und Jennifer wirklich endgültig sei. Nein – sie sei sogar sicher, dass es ein Liebes-Comeback der beiden geben werde. Auch Mangold hatte seinen Fans bereits Hoffnung darauf gemacht, dass es doch noch eine Chance für Jennifer und ihn geben könnte – denn er habe nach wie vor Gefühle für seine Ex-Freundin: „Eine starke, ehrliche und aufrichtige Liebe für jemanden verschwindet nicht von heute auf morgen.“ 

Jennifer und Andrej sind das letzte „Bachelor“-Paar gewesen, das nach dem Finale noch eine Beziehung führte. Dann schlug jedoch der „Sommerhaus-Fluch“ zu, der bereits ein anderes Paar getroffen hatte*. Ob es noch eine Chance für Mangold und Lange gibt, wie Eva ebenfalls glaubt? Das müssen die Fans der beiden wohl erst einmal abwarten. Derweil verpassten die Fans von Andrej Mangold diesem auf Instagram eine deutliche Abfuhr. Ist der ehemalige Basketballspieler etwa endgültig bei den Zuschauern unten durch?

Fans der Kuppel-Show dürfen sich jedoch freuen und neue Liebes-Hoffnung schöpfen: Denn im Januar geht es mit einer neuen Staffel weiter. Bei msl24.de* erhalten Sie einen Überblick über die Sendetermine von „Der Bachelor“ im Free-TV auf RTL und im Stream bei TVNOW. Kurz vor Beginn der Ausstrahlung musste RTL seinen Zuschauern jedoch eine schlechte Nachricht zum Start der Show mitteilen. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Instagram/evanthiabenetatou /Eva Benetatou und Henning Kaiser/dpa (Fotomontage: msl24.de)