Brände in Australien

Dschungelcamp: Dr. Bob fürchtet um sein Haus - verliert der beliebte Sanitäter bald alles?

Dschungelcamp-Sanitäter Dr. Bob muss derzeit um sein Haus fürchten.
+
Dschungelcamp-Sanitäter Dr. Bob muss derzeit um sein Haus fürchten.

Der beliebte Dschungelcamp-Sanitäter Dr. Bob fürchtet um sein Haus. Die Buschbrände in Australien kommen immer näher. Verliert er bald alles?

  • Derzeit wüten in Australien verheerende Buschfeuer.
  • Jetzt muss Dschungelcamp-Sanitäter Dr. Bob um sein Haus bangen.
  • Der Kandidat Raúl Richter möchte deshalb im Dschungelcamp auf das Thema Klimaschutz aufmerksam machen.

Dortmund - Für den beliebten Dschungelcamp-Sanitäter Dr. Bob (69) wird es eng. Er muss derzeit um sein Haus in Australien fürchten. Denn: Die Buschbrände rücken immer näher. Zuletzt musste er sogar evakuiert werden, wie RUHR24.de* berichtet.

Australien: Feuer bedroht Haus von Dschungelcamp-Sanitäter Dr. Bob

Wie der Sender RTL mitteilt, sei derzeit auch das Haus von Dr. Bob durch die Buschbrände bedroht. Das bestätigte auch der Sanitäter selbst: "Vor fünf Tagen habe ich mein Haus evakuiert und alles, was mir und meiner Frau wichtig ist, gemeinsam mit allen Wertgegenständen in Sicherheit gebracht."

Erst sei das nächste Buschfeuer noch 27 Kilometer von seinem Haus entfernt gewesen, einen Tag später nur noch fünf. "Meine ganze Heimatstadt ist leer. Nun hoffen wir auf den richtigen Wind, und dass die Feuerwehr das Schlimmste verhindern kann", sagt Dr. Bob bei RTL.

Dr. Bob ist für Ausstrahlung des Dschungelcamps aus Australien

Weiter heißt es von dem Sanitäter: "Diese Situation bricht mir fast das Herz. Jede Stunde checke ich auf meinem Smartphone, wie die Lage ist und wo das Feuer steht. Ich musste mein Haus evakuieren und meine Heimat verlassen. Es ist zu gefährlich, vor Ort zu bleiben. Ich kann nichts mehr tun, nur warten."

Er sei "sehr froh", dass er dort arbeiten und den Job machen dürfe, den er so liebe. "Ich finde es auch richtig, dass das Dschungelcamp gesendet wird. Die Brände sind Hunderte Kilometer entfernt, wir sind hier sicher". Außerdem sei die Arbeit vor Ort für viele seiner australischen Kollegen eine wichtige Einnahmequelle, sagte Dr. Bob.

Dschungelcamp-Kandidat Raúl Richter findet Ausstrahlung der Show paradox

Das sieht der diesjährige Dschungelcamp-Kandidat Raúl Richter (32), der mit elf anderen Kandidaten ins Dschungelcamp ziehen wird, jedoch anders. Auf Instagram wandte sich der ehemalige Star der RTL-Soap GZSZ an seine Follower: "Aus gegebenem Anlass ist es tatsächlich paradox, dass wir für eine Unterhaltungsshow in ein Land fliegen, in dem gerade Menschen um ihr Leben kämpfen und viele, viele Tiere diesen Kampf bereits verloren haben."

Im Vorfeld hatte der Schauspieler einiges an Kritik für seine Reise nach Australien einstecken müssen. So heißt es von einer Instagram-Nutzerin: "Von Klimawandel sprechen und selber ständig ins Flugzeug steigen. Eine seltsame Art, etwas für das Klima zu tun."

Raúl Richter kann von Dschungelcamp-Vertrag nicht mehr zurücktreten

Das ließ der 32-Jährige allerdings nicht auf sich sitzen und setzt sich nun gegen die Kritik zur Wehr. So kommentierte er zurück: "Um das noch mal klarzustellen: Wir haben alle Verträge unterschrieben und sind verpflichtet diese einzuhalten! Natürlich spende ich auch einen Teil meiner Gage."

Einige Follower unterstützen die Meinung des Schauspielers - und hoffen auf ein Einlenken des Senders bezüglich der schlimmen Buschbrände, die derzeit in Australien wüten.

Dr. Bob möchte sich einen Wohnwagen kaufen

So fordert ein Follower: "Er ist wie die anderen einen Vertrag eingegangen. Lange bevor die Katastrophe passierte. Es wäre an RTL, das Ganze abzublasen und die Gagen zu spenden - das würde Größe zeigen! Und dann ist ja da noch das liebe Publikum, bin mal auf die Einschaltquoten dieses Jahr gespannt!" Bisher hat sich RTL allerdings noch nicht geäußert. Jedoch gab es schon die erste Änderung: Es wird in dieser Staffel kein Lagerfeuer geben.

Zumindest Dschungelcamp-Sanitäter Dr. Bob hat schon einen Plan, falls sein Haus wirklich abbrennen sollte: "Dann werde ich nach der Produktion nach Hause zurückkehren, mir einen Wohnwagen kaufen und diesen auf mein Grundstück stellen. Dann leben wir im Caravan und bauen ein neues Haus!"

aqu

*RUHR24.de ist teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.