Jährliches TV-Programm

ARD streicht Live-Show wegen „Letzter Generation“: Sendung kam 2022 vom Band

Zu Weihnachten und Silvester hat das TV-Programm teilweise Tradition. Umso trauriger, dass die ARD nun eine Show gestrichen hat.

Dortmund – Ob „Dinner for one“ an Silvester oder die Helene Fischer-Show, die 2022 erneut ausgefallen ist, zu Weihnachten: Die Feiertage bieten ein besonderes TV-Programm, hinter dem oft schon eine Art Tradition steckt. Die ARD bricht jetzt allerdings mit einer gewohnten Sendung.

Weihnachts-Programm in der ARD: Sendung kam 2022 vom Band

Wer am Heiligabend nachmittags durch das TV-Programm gezappt hat, könnte auf eine drastische Änderung gestoßen sein, wie DWDL berichtet. Denn die „Evangelische Christvesper“ in der ARD wurde 2022 nicht live ausgestrahlt – stattdessen wurde die Sendung bereits am 23. Dezember in der Auferstehungskirche Möhringen in Stuttgart aufgezeichnet.

Was wie Blasphemie wirken könnte, war in Wahrheit eine reine Sicherheitsmaßnahme. Denn im Vorfeld hatten Klimaaktivisten der „Letzten Generation“ angekündigt, die Live-Übertragung der Messe stören zu wollen.

Klimaaktivisten wollen Gottesdienst stören: ARD zeichnet Sendung im Vorfeld auf

An Heiligabend sollen gegen 15 Uhr tatsächlich acht Aktivisten vor der Kirche gewartet haben, wie die Polizei Stuttgart in einer Pressemitteilung schildert. Das Gotteshaus blieb allerdings verschlossen.

Daraufhin habe das Pfarramt die Polizei verständigt, die nach ihrem Eintreffen zwei restlichen, potenziellen Störern einen Platzverweis erteilt hat (mehr Promi-News bei RUHR24).

Bei der Aufzeichnung des Gottesdienstes handelt es sich demnach um eine Ausnahme. Ob die ARD auch 2023 vielleicht an dieser Methode festhalten möchte, etwa weil es praktikabel ist, ist noch nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © Contrast/Behrend/Imago