Neue Sendung nach Tagesschau

ARD reagiert auf Italien-Rechtsruck: Programm verschiebt sich nach Tagesschau

Die ARD ändert am Montagabend nach der Tagesschau das Programm zur Prime-Time. Der Grund ist die politische Entwicklung in Italien.

Berlin – Was zurzeit in Italien passiert, versetzt die EU-Staaten in Besorgnis. Giorgia Meloni und die rechtsradikale Partei Fratelli d‘Italia (Brüder Italiens) gewannen die Parlamentswahl. Der Wahlsieg lässt die Rechten aufjubeln, der Triumph der EU-Skeptikerin führt vielerorts aber zu Kopfschütteln. Die ARD reagiert jetzt ebenfalls.

SenderARD
Gründung5. Juni 1950, Westdeutschland
HauptsitzBerlin

ARD reagiert auf Italien-Rechtsruck: Das Erste wirft Abendprogramm heute um

Die Fratelli d‘Italia bekam rund 26 Prozent der Stimmen und ist somit die mit Abstand stärkste Partei im Rechtsbündnis um Berlusconis Forza Italia und Salvinis Lega. Die Wahlallianz kommt auf rund 44 Prozent, heißt es im Innenministerium Italiens. Das Rechtsbündnis strebt an, zu regieren.

Das Rechtsbündnis gewinnt die Wahl in Italien. Die ARD reagiert mit einer Programmänderung.

Angesichts des Rechtsrucks in Italien kommt die ARD ihrem Bildungs- und Informationsauftrag nach. Am Montagabend (26. September) ändert das Erste deswegen das Programm und schiebt einen Brennpunkt ein. Die Tagesschau fällt dafür nicht aus, die Show soll danach ausgestrahlt werden.

ARD-Programm verschiebt sich nach Tagesschau um zehn Minuten

Die zehnminütige Sendung trägt den Titel: „Brennpunkt: Rechtsruck in Italien – Europa unter Druck“. Moderator ist Christian Nitsche. Thema werden die Folgen der Wahl für Europa sein (mehr TV-News auf RUHR24 lesen).

Die Sendungen, die sonst in der ARD gelaufen wären, verschieben sich im Zuge dessen um ein paar Minuten nach hinten. So ist der aktuelle Plan für den Montagabend:

  • 20 Uhr: Tagesschau
  • 20.15 Uhr: Brennpunkt: Rechtsruck in Italien
  • 20.25 Uhr: Erlebnis Erde
  • 21.10 Uhr: Hart aber fair
  • 22.25 Uhr: Tagesthemen
  • 23 Uhr: Wie weiter, SPD?

Extra-Brennpunkt bei ARD auch mit Gebärdensprache verfügbar

Doch nicht nur für das Programm unmittelbar nach der Tagesschau hat der Italien-Brennpunkt Auswirkungen. Auch das weitere Nachtprogramm wird sich um jeweils zehn Minuten nach hinten verschieben.

Der Brennpunkt ist auch mit Live-Untertitelung und mit einer Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache  verfügbar. Nach Ausstrahlung ist die Sendung in der Mediathek auffindbar.

Rubriklistenbild: © Lorenzo Di Cola/NurPhoto/Imago; A. Friedrichs/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24