Fällt wochenlang aus

ARD streicht Polit-Talkshow mehrfach aus dem Programm: Team macht Urlaub

Die Politsendung „Maischberger“ fällt für mehrere Wochen ersatzlos im Ersten aus. Die ARD ändert das Programm.

Dortmund – Talkshow-Fans müssen für einige Wochen auf Moderatorin Sandra Maischberger (56) verzichten. Ihr ARD Polittalk „maischberger“ fällt gleich drei Wochen infolge aus. Stattdessen setzt der Sender auf Dokus und Fußball.

SendungMaischberger
SenderDas Erste
ModeratorinSandra Maischberger

ADR zeigt „maischberger“ nicht – Das Team macht Urlaub

Eigentlich setzt sich Sandra Maischberger gleich zweimal in der Woche mit ihren oft hochkarätigen Gästen zusammen, um über politische Themen zu debattieren. Wer die Sendung „maischberger“ regelmäßig verfolgt, der guckte am Dienstag (25. Oktober) und Mittwoch (26. Oktober) in die Röhre. Denn die Sendung wurde nicht ausgestrahlt. Hört die Moderatorin etwa auf? Schließlich verließ erst kürzlich auch eine bekannte Moderatorin die Tagesschau.

Die Antwort ist nein. Die Journalistin und Fernsehmoderatorin gönnt sich und ihrem gesamten Team lediglich eine dreiwöchige Pause, wie TV Digital berichtet. Erst am Dienstag (15. November) erscheint wieder eine neue Ausgabe im TV. Somit fallen insgesamt sechs Folgen der Talkshow aus. Diese werden laut Angaben der ARD auch nicht nachgeholt. Wer so lange nicht auf die Sendung verzichten möchte, kann alle Folgen über die herkömmliche oder neue ARD Mediathek streamen.

Maischberger macht Urlaub – Dokus und Fußball kommt

Was läuft stattdessen? ARD hat jeweils für dienstags und mittwochs sportlichen und dokumentarischen Ersatz geplant. Die Lücken am 1./2. November, wie auch am 8./9. November füllen die „Sportschau“, mit Berichten über den 14. Spieltag und die Dokureihe „Money Maker“ (mehr News zu Promis auf RUHR24).

Die neue Dokuserie erzählt die Geschichten von Menschen, die durch teils illegale und dubiose Weise an viel Geld gekommen sind. Jede Folge behandelt einen anderen Menschen mit seiner persönlichen Story. Dabei wird auch hinterfragt, wie weit jeder von ihnen gegangen ist, um sein Ziel zu erreichen, und welche Misserfolge sie einstecken mussten. Welche ethischen Grenzen wurden überschritten und wie weit würde man selbst als Zuschauer gehen?

„Maischberger“ fällt wochenlang aus.

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, können Zuschauer am Mittwoch (2. November) einschalten. Um 21.45 Uhr dreht sich die zweite Folge um den besten Pokerspieler der Welt: Fedor Holz (29). Mit 24 Jahren wurde er zum Multimillionär, wie TV Spielfilm berichtet.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Klaus W. Schmidt/ Collage: RUHR24