Aus von Karolin Kandler

Tagesschau-Sprecherin hört auf: ARD verkündet erste Details zu Nachfolge

„Tagesschau“-Sprecherin Karolin Kandler hat ihren Job bei der ARD gekündigt. Gegenüber RUHR24 äußert sich der Sender zu ihrem Wechsel zu Prosieben.

Dortmund – Wie die ARD gegenüber RUHR24 bestätigt, hat Moderatorin Karolin Kandler (37) den Sender tatsächlich verlassen. Seit 2018 war sie als Sprecherin bei der „Tagesschau“ und bei „Tagesschau24“ zu sehen gewesen.

ModeratorinKarolin Kandler
Alter1985 (Alter 37 Jahre)
Fernseh-Stationenmünchen.tv, Sky Sport News HD, Tagesschau, Tagesthemen, Tagesschau24
KinderEin Sohn (geboren 2016) und einer Tochter (geboren 2021)

Karolin Kandler wechselt als Moderatorin von der ARD zu Prosieben

Karolin Kandler hat am 30. September bei der ARD gekündigt und verlässt die „Tagesschau“ um zum Privatsender Prosieben zu wechseln. Sie ist nicht die erste Moderatorin, die von den Öffentlich-Rechtlichen ins Privatfernsehen geht.

Erst im August dieses Jahres wurde bekannt, dass die ARD-Moderatorin Mareile Höppner (45) zu RTL News geht. 2021 verlor die ARD mit Jan Hofer (72), Linda Zervakis (47) und Pinar Atalay (44) einen ganzen Schwung namhafter Nachrichten-Moderatoren an die Privatsender RTL und Prosieben.

ARD macht Wechsel von Moderatorinnen und Moderatoren zu RTL und Prosieben keine Sorgen

Die ARD nimmt diese Entwicklungen scheinbar gelassen hin. Dass Moderatoren den Arbeitgeber wechseln sei normal, sagt die ARD auf RUHR24-Anfrage. Die Sichtweise der ARD: „Wenn die Konkurrenz unsere Kräfte abwirbt, spricht das auch für unsere Qualität“.

Die Menge an verloren gegangenen ARD- und ZDF-Moderatoren ist in den letzten beiden Jahren allerdings deutlich gestiegen. Anscheinend gibt es bei den Privatsendern aktuell einen großen Bedarf an Sprechern und Moderatoren, die sie bei der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz abwerben. „RTL Direkt“ hat mit Jan Hofer beispielsweise so viele Zuschauer wie nie zuvor.

ARD bedauert Kündigung von Karolin Kandler

Dass Karolin Kandler geht, bedauert die ARD nach eigener Aussage und wünscht ihr viel Erfolg für die Zukunft: „Wir [...] haben aber volles Verständnis, dass sie Familie und Job besser unter einen Hut bringen will. Es hat großen Spaß gemacht, mit ihr zusammenzuarbeiten, und wir wünschen Ihr alles Gute.“

Karolin Kandler verlässt ARD und wechselt zu Prosieben.

Dass sie durch die Arbeit bei Prosieben mehr Zeit für ihre Familie hat, soll ausschlaggebend dafür gewesen sein, wieso Kandler gekündigt hat. Durch den neuen Job kann die Münchnerin in ihrer Heimat arbeiten. Vorher musste sie immer knapp 800 Kilometer zwischen Hamburg und der bayerischen Hauptstadt pendeln (mehr News über Promis und Fernsehen bei RUHR24).

Die Frage um die Nachfolge von Karolin Kandler bei der Tagesschau

Wenn bewährte Mitarbeiter gehen, würden sich auf diese Weise Chancen für andere ergeben, nachzurücken, sagt die ARD gegenüber RUHR24. Das wirft natürlich die Frage zu einem möglichen Nachfolger oder Nachfolgerin von Karolin Kandler für die „Tagesschau“ auf.

Von der ARD heißt es dazu, man würde sich zu gegebener Zeit um eine Nachfolge kümmern. Außerdem betont der Sender gegenüber RUHR24, dass bei dem Sender immer auch versucht würde, neue Talente zu finden und zu fördern. Vielleicht gibt es also bald ein bisher unbekanntes Gesicht bei der „Tagesschau“ zu sehen?

Rubriklistenbild: © Joko/Imago