Diskussion hinter den Kulissen

ARD einigt sich nach elf Jahren: Magazin bekommt endlich eigene Moderatorin

Wer soll da noch durchblicken? Das ARD-Magazin „Plusminus“ wird aufgeräumt – doch eine Redaktion besteht auf den Alleingang.

Deutschland – Schon seit elf Jahren hat die ARD den Wunsch geäußert, für das Wirtschaftsmagazin „Plusminus“ einen eigenen Moderator oder Moderatorin einzusetzen. Da das Magazin jede Woche von einer anderen Redaktion betreut wird, gibt es keinen einheitlichen Moderator.

ARD-Wirtschaftsmagazin „Plusminus“: Pinar Atalay als Moderatorin gecastet und nie eingesetzt worden

Und das sorgt oftmals für kuriose Situationen. Denn der MDR, NDR, WDR und hr haben sich auf einen Moderatoren geeinigt, während der BR, SWR und SR jeweils einen eigenen Moderatoren einsetzen. Das war vor zehn Jahren eigentlich anders geplant gewesen. Wie DWDL berichtet, habe es für „Plusminus“ ein Casting gegeben, in dem sich Pinar Atalay (44) durchgesetzt hat (alle News zu Promis und TV bei RUHR24).

Doch dann machte der BR und der SR einen Rückzieher, begründeten es mit der besonderen Bedeutung des Magazins für den SR und dass Karin Butenschön vom SR nun ein bundesweit bekanntes Gesicht sei – eine Klatsche für Atalay. Ein Jahr später stiegen dann auch noch HR, NDR und WDR aus. Plötzlich gab es sieben Moderatoren.

Alev Seker wird feste Moderatorin beim ARD-“Plusminus“ – außer in den Folgen vom SR

Nach mehr als elf Jahren hat man sich endlich für ein gemeinsames Konzept bei „Plusminus“ entscheiden können. Statt Pinar Atalay wird nun Alev Seker (37) feste Moderatorin der Folgen. „Mit Alev Seker wird eine profilierte und kompetente Journalistin Presenterin von ‚Plusminus‘. Sie ist künftig das Gesicht des ARD-Wirtschaftsmagazins, das sie als Moderatorin schon bestens kennt“, so Das Erste-Programmdirektorin Christine Strobl. Vertreterin wird Anna Planken (42), die bisher das „Morgenmagazin“ moderiert hat.

Alev Seker wird die neue Moderatorin vom ARD-Magazin „Plusminus“. Außer, wenn der SR die Sendung produziert.

Aber die Geschichte ist noch nicht vorbei, denn hinter den Kulissen konnten sich die Medienanstalten doch nicht einigen. Der SR schwört weiterhin auf eine eigene Moderatorin, in diesem Fall Julia Lehmann. „‘Plusminus‘ ist die einzige Magazinsendung, in der der SR als Sendestandort und personell in der ARD vertreten ist. Die Präsenz im Ersten ist dem SR außerordentlich wichtig und bedeutet Sichtbarkeit für den SR außerhalb des Sendegebiets. Zudem gibt es eine lange Tradition unserer Wirtschaftsredaktion als Teil des ‚Plusminus‘-Teams, die wir so fortgesetzt sehen“, sagte Peter Meyer, SR-Unternehmenssprecher zu DWDL.

Und weil das noch nicht kompliziert genug ist: Der SWR, MDR und BR senden ab 2023 aus Stuttgart, der WDR, NDR und HR aus Frankfurt. Nur der SR bleibt sich weiterhin treu: Sie machen den Alleingang und senden aus Saarbrücken. Das wohl komplizierteste Wirtschaftsmagazin Deutschlands.

Rubriklistenbild: © Patricia Neligan/SWR

Mehr zum Thema