Schlager

ARD überrascht Fans mit Silbereisen-Show – Sendung 2022 gar nicht live

„Schlager des Jahres“ mit Florian Silbereisen wird 2022 wohl keine Live-Sendung. Die Pressemitteilung deutet auf eine Änderung hin.

Suhl - Die Schlagerkarriere von Florian Silbereisen (41) durchschreitet gerade ein tiefes Tal. Das „Adventsfest der 100.000 Lichter“ mit Silbereisen, das wegen der WM verschoben wurde, fiel am Freitag (2. Dezember) auf den Quoten-Tiefstwert seit drei Jahren.

Florian Silbereisen floppt mit „Adventsfest“ in der ARD

Damit nicht genug: Für seine Adventsshow, bei der Anna-Carina Woitschack mit ihrem Solo-Auftritt kaum Sendezeit bekam, hagelte es Kritik von den Schlagerfans: „Zum Fremdschämen“. Grund für die Enttäuschung: „Die Sendung hätte Potenzial - mit Peter Alexander“, so ein anderer Twitter-User. Andere nehmen es mit Humor und schreiben: „Echt kranker Scheiß, aber dafür zahle ich gerne GEZ“, witzelt ein anderer TV-Zuschauer.

Nach dem Quoten-Desaster und der Kritik der Schlagerfans folgt nun der nächste Rückschlag für Florian Silbereisen, dessen Ex Helene Fischer gerade für ihre „Rausch“-Tour 2023 in Montreal trainiert und sich völlig ungeschminkt zeigt (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Bernhard Brink moderierte „Schlager des Jahres“ als Liveshow

Als Bernhard Brink die „Schlager des Jahres“ in der ARD moderierte, war die Schlagershow noch live. Nun scheint der MDR die Sendung als Rückblick mit Videos zu planen. Bernhard Brink beendete gerade seine Moderation bei „Die Schlager des Monats“ im MDR. Die Powerfrau des Popschlagers Christin Stark präsentiert ab Februar 2023 die erfolgreiche Chartshow im MDR-Fernsehen.

ARD ändert „Schlager des Jahres“ mit Silbereisen ab – Sendung kommt vom Band

In einer offiziellen Pressemitteilung des MDR heißt es: „Das Schlagerjahr 2022 geht zu Ende und Florian Silbereisen schaut ausnahmsweise nicht nach vorn, sondern zurück: Er präsentiert die große Jahresrückblickshow mit den Schlagern, Stars und Storys 2022. Er erinnert gemeinsam mit Andy Borg und Ross Antony an Höhepunkte, Erfolge und Pannen, an emotionale und traurige Momente, an lustige und besondere Schlagzeilen und Geschichten – natürlich mit vielen Hits und Überraschungen.“

Alles sieht danach aus, als wären die „Schlager des Jahres“ 2023 keine Liveshow. Die ARD plant den großen Jahresrückblick offensichtlich ohne Liveshow, ohne Livepublikum, ohne Livegäste.

Florian Silbereisen moderiert die „Schlager des Jahres“ in der ARD.

Dabei waren die „Schlager des Jahres“ als Liveshow mit Bernhard Brink (70), der vor kurzem in der ARD rausgeworfen wurde, jahrelang ein Erfolgsgarant und Liebling bei den Schlagerfans. In diesem Jahr blickt Florian Silbereisen mit Andy Borg auf das Schlagerjahr zurück - nicht live allerdings.

Anna-Carina Woitschack (30) stand am Wochenende bei Florian Silbereisens „Adventsfest der 100.000 Lichter“ auf der Bühne. In einer blauen Traumrobe mit hohen Beinschlitz und Cut-Outs stimmte sie die TV-Zuschauer auf Weihnachten ein. Der Look begeisterte ihre Fans.

Rubriklistenbild: © IMAGO/Frederic Kern