Abschied

ARD verliert Moderator nach 20 Jahren – Fans freuen sich

Frank Plasberg gibt nach über 20 Jahren die Moderation der ARD-Sendung „Hart aber fair“ ab. Wer in seine Fußstapfen tritt, steht bereits fest.

Köln – Seit fast 22 Jahren ist Frank Plasberg (65) das Gesicht der ARD-Politsendung „Hart aber fair“. Von Beginn an moderiert der Journalist die Talkshow und diskutiert mit seinen Gästen über politische Themen, die die Öffentlichkeit beschäftigen. Wie der WDR nun mitteilte, wird damit Ende November 2022 Schluss sein.

SendungHart aber fair
SenderDas Erste
Moderator Frank Plasberg (2001-2022)

ARD-Moderator Frank Plasberg beendet Moderations-Karriere

Sein Nachfolger steht bereits fest: Frank Plasberg gibt die Moderation an Louis Klamroth (32) ab, wie RUHR24 berichtet.

Die erste Ausgabe des Polittalks „Hart aber fair“ wurde am 31. Januar 2001 im WDR ausgestrahlt. Seit dem immer mit dabei: Frank Plasberg. Ganze 750 Sendungen kann sich der gebürtige Remscheider auf die Fahne schreiben. Für die Zuschauer ist er vor allem als Moderator vor der Kamera zu sehen. Jedoch entwickelte er das Format auch hinter der Kamera maßgeblich weiter, wie der WDR berichtet (mehr News zu Promis und TV bei RUHR24).

ARD-Moderator Frank Plasberg seit Beginn an bei „Hart aber fair“

Für seine Leistungen bei „Hart aber fair“ wurde er nicht nur von den Zuschauern gelobt, sondern unter anderem mit dem Grimme-Preis und dem Bambi ausgezeichnet. Für Plasberg endet die Reise nun im November. Die letzte Ausgabe des ursprünglichen Formats wird Frank Plasberg am letzten Montag des Novembers (28.) um 21.45 moderieren. Ab Januar 2023 soll mit Louis Klamroth eine neue Ära beginnen.

Gegenüber dem WDR erklärte Plasberg: „Wenn man so lange mit einer Sendung gereist ist, will man auch, dass sie sich weiter entwickelt. Und dafür ist jetzt der richtige Zeitpunkt.“

Frank Plasberg verlässt „Hart aber fair“.

„Hart aber fair“ soll sich mit Louis Klamroth wandeln

Von seinem Nachfolger scheint Plasberg sehr angetan zu sein. „Welch ein Glück für die Sendung, dass ein Kollege wie Louis Klamroth im Januar übernimmt“, so Frank Plasberg zum WDR. Der aus Hamburg stammende Louis Klamroth ist Journalist und Schauspieler. Hatte zuvor schon Erfahrungen mit Politsendungen, vor allem durch sein eigenes Format „Klamroths Konter“ bei ntv, wofür er 2018 den Deutschen Fernsehpreis erhielt.

Seiner neuen Aufgabe tritt der 32-Jährige mit Begeisterung entgegen: „Ich freue mich sehr, diese Sendung auf diesem prominenten Sendeplatz als Moderator im nächsten Jahr mitzugestalten und in die Zukunft führen zu dürfen“, so Klamroth.

Der WDR-Programmdirektor für Information, Fiktion und Unterhaltung, Jörg Schönenborn, bedankte sich bei Frank Plasberg, „weil seine Sendungen und seine Haltung (....) zur Glaubwürdigkeit unseres Programms beigetragen haben“ und verkündete gleichzeitig, dass sich mit einem anderen Moderator auch die Sendung wandeln wird. Jedoch werde sie dem wichtigsten Grundsatz – „dass in der Sendung Politik auf Wirklichkeit trifft und sich dabei erklären und bewähren muss“ – treu bleiben.

ARD-Moderator Frank Plasberg hört auf – Fans sind gespalten

Parallel zum Abschied von Frank Plasberg wird sich ARD auch von einer beliebten Sendung trennen. Die Soap „Rote Rosen“ nimmt der öffentlich-rechtliche Sender aus dem Programm.

Die Zuschauer reagierten auf den Social-Media-Plattformen Instagram und Twitter überraschender Weise recht positiv auf den Wechsel in der Moderation. „Herzlichen Glückwunsch, ich bin gespannt auf den frischen Wind“, kommentiert ein Nutzer auf Instagram unter dem offiziellen Post der ARD. „Beste Entscheidung“, schrieb ein anderer.

Andere wiederum sind traurig über den Abgang der „Hart aber fair“-Ikone. „Sehr schade, dass Herr Plasberg aufhört! Ich habe ihn immer gern als Moderator gesehen.“, so ein Kommentar auf Twitter.

Rubriklistenbild: © A. Friedrichs/Imago