Historisches Ereignis

ARD-Zuschauer müssen auf Tagesschau verzichten - wegen Jahrhundertereignis

Die ARD lässt zwei Sendungen der Tagesschau ausfallen. Die ungewöhnliche Änderung soll den Bürgern einen letzten Abschied ermöglichen.

London – Der Tod von Queen Elizabeth II. erschüttert die Menschen auf der ganzen Welt. Ihre Regentschaft von über 70 Jahren prägte Generationen, die sich nun gebührend von ihrer Königin verabschieden wollen. Nach der traditionellen zehntägigen Staatstrauer findet am Montag (19. September) die offizielle Trauerfeier in Westminster Abbey statt. Für dieses Ereignis muss sogar die Tagesschau für zwei Sendungen weichen.

Person Queen Elizabeth II.
Geboren 21. April 1926, Bruton Street, London, Vereinigtes Königreich
Gestorben8. September 2022, Balmoral Castle, Vereinigtes Königreich

Tagesschau wird einmalig gestrichen: ARD widmet acht Stunden ausschließlich der Queen

Seit 1952 sendet die ARD die Nachrichtensendung „Tagesschau“ jeden Tag. Ein Ausfall scheint unmöglich, für die meisten Bürger in Deutschland zu sein. Doch für die Queen wird eine Ausnahme gemacht. Schließlich regierte sie das Königreich Großbritannien bereits seit 1953. Ihr Begräbnis wird auf der ganzen Welt live im TV ausgestrahlt und daher natürlich auch in Deutschland. Die Tagesschau-Sendungen um 9 Uhr und um 12 Uhr entfallen.

Die ARD sendet stattdessen ab 9 Uhr am Montag (19. September) live aus Westminster Abbey in London. Die Trauerfeier wird bis 17 Uhr ausgestrahlt, und nimmt somit ganze 8 Stunden Sendezeit auf dem Ersten ein. Im Live-Ticker kann die Trauerfeier verfolgt werden. Die Beerdigung findet anschließend am Abend im engsten Familienkreis unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Queen Elizabeth II. wird an der Seite ihres Mannes Prinz Philip und ihres Vaters König George VI beigesetzt.

Für Beerdigung der Queen kommt die ganze Welt zusammen – ARD sendet live und streicht Tagesschau

Neben der ARD übertragen unter anderem auch das ZDF, Sat.1 und RTL das offizielle Ende der Ära von Queen Elizabeth. Die öffentliche Trauerfeier beginnt um 12 Uhr. Dazu werden rund 2.000 Gäste erwartet, darunter zahlreiche Vertreter des europäischen Hochadels und Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt. (Mehr News zu Promis und TV bei RUHR24).

Unter anderem nimmt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, US-Präsident Joe Biden, der französische Präsident Emmanuel Macron, der brasilianische Staatschef Jair Bolsonaro, Neuseelands Regierungschefin Jacinda Ardern und der australische Premierminister Anthony Albanese an der Trauerfeier teil. Doch auch der engste Hofstaat der Queen wird anwesend sein, um sich von ihrer Monarchin gebührend zu verabschieden.

Wie Das Erste berichtet, erhielten Länder wie Russland, die zum Königreich eine schlechte oder gar keine Beziehung führen, keine Einladung.

Rubriklistenbild: © Arnulf Hettrich/Imago