Trotz Shitstorm

Amira Pocher rechnet mit Heidi Klum ab und findet eine Sache besonders gut

Zu Heidi Klums Sendung „Germany‘s Next Topmodel“ gibt es viel Kritik. Amira Pocher lobt die Model-Mama nun.

Dortmund – Seitdem einige GNTM-Teilnehmerinnen über das Geschehen hinter den Kulissen erzählten, werden Heidi Klum (49) und ihre Sendung kritisiert. Im Mai kamen Vorwürfe von ehemaligen Kandidatinnen ans Licht und der Shitstorm gegen Heidi ist sogar in den USA angekommen. Amira Pocher (29) findet allerdings nur Lob für das Supermodel.

PersonAmira Pocher
Geboren28. September 1992 (29), Klagenfurt am Wörthersee, Österreich
EhemannOliver Pocher

Amira Pocher lobt ausgerechnet GNTM-Chefin Heidi Klum – „sie macht das top“

In ihrem Podcast „Die Pochers hier!“ reden Oliver Pocher (44) und seine Frau Amira Pocher über alle möglichen Themen. So kamen sie auch auf Heidi Klum zu sprechen, wie Watson berichtet. Doch von Kritik ist seitens Amira keine Spur – im Gegenteil. Sie lobt die Blondine regelrecht: „So viele kritisieren Heidi. Ich finde aber, dass sie wenigstens das Kinderthema so top macht“, sagt sie.

Sie findet es gut, dass Heidi ihre Kinder aus der Öffentlichkeit raushält und man nur selten die Gesichter ihrer Sprösslinge im Netz sieht. Bis jetzt hat lediglich ihre älteste Tochter Leni Klum (18) einen eigenen Instagram-Account, auf dem sie sich regelmäßig zeigt.

Ihr Profil hat sie sich im Alter von 16 Jahren erstellt, wovon Amira Pocher offenbar begeistert ist: „Das ist schon eine Leistung, das als Mutter bis zum 16. Lebensjahr zu schaffen. Wir wissen, wie das ist. Deine Tochter ist 12, sie kennt sich damit aus“, erklärt sie ihrem Mann (mehr Promi-News bei RUHR24).

Amira Pocher lobt Heidi Klum im Podcast – Ehemann Oliver Pocher äußert Kritik

Doch Oliver Pocher kann die Meinung seiner Frau nicht teilen und widerspricht ihr stattdessen. Für ihn stehe fest, dass Heidi ihre Kinder vermarktet. Auf die Frage seiner Frau, inwiefern sie das anstelle, antwortet er: „Da ist dann immer ein Emoji drauf. Sie macht auch schon relativ viel mit den Kindern und dem ganzen Drumherum“. Er fände es offenbar besser, wenn die Model-Mama ihre Kinder seltener zeigen würde.

Amira entgegnet: „Da kann sie noch so oft einen Sticker über das Gesicht machen, das finde ich gar nicht schlimm, weil du weißt nichts über die Kinder. Und das ist das Entscheidende“. Das stimmt in den Augen ihres Ehemanns allerdings nicht so recht. „Na ja, du weißt schon, wer der Vater ist und dass es Streit drumherum gibt“, erklärt er.

Amira Pocher scheint ein Fan von Heidi Klum zu sein.

Oliver und Amira Pocher über Heidi Klum: Ehepaar ist sich nicht einig

Damit spielt er auf das Verhältnis von Heidi und ihrem Ex-Partner Seal an. Das betrifft laut Amira aber nicht die Kinder selbst „Du weißt nichts über Heidis Kinder und das ist das Gute, weil so machst du dich auch nicht angreifbar“, erklärt sie. Schlussendlich kommt sie zu dem Entschluss:

„Es geht darum, dass das Zeigen allein gar nicht nur das Gefährliche daran ist, sondern das Preisgeben sämtlicher Informationen und somit auch das Ablegen der Privatsphäre und der Rechte der Kinder. Wenn du mal ein Kind völlig neutral auf ein Familienfoto postest, dann weißt du immer noch nichts über dieses Kind“, erklärt sie.

Rubriklistenbild: © F. Kern/Future Image/Imago; AdMedia STAR/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24