Seit 18 Monaten vermisst

„Aktenzeichen XY“: ZDF zeigt Vermisstenfall von verschollener Scarlett aus NRW

„Aktenzeichen XY“ nimmt sich dem Fall der vermissten Scarlett S. an, die beim Wandern im Schwarzwald spurlos verschwand.

Schwarzwald – Anfang September 2020 hält ein Vermisstenfall Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen in Atem. Scarlett S. aus NRW macht sich auf den Weg, um im Schwarzwald wandern zu gehen*. Ihr geplante Route ist rund 120 Kilometer lang. Gegen Ende der Etappe – wohl bei Todtmoos – muss der Studentin etwas Schreckliches zugestoßen sein, da seitdem niemand mehr etwas von der 26-Jährigen gehört hat.

SendungAktenzeichen XY... ungelöst
Sender ZDF
ModeratorRudi Cerne

Aktenzeichen XY: Studentin Scarlett S. aus NRW bei Wanderung im Schwazwald spurlos verschwunden

In den Wochen darauf beginnt eine große Suchaktion nach Scarlett S., die aber nicht von Erfolg gekrönt* ist, berichtet HEIDELBERG24*. Die Polizei Freiburg vermutet, dass die Studentin abseits des Weges gestürzt ist, was auch das Finden einer Leiche erschweren würde. Doch auch heute noch gibt es Menschen, die nach der im Schwarzwald verschollenen Scarlett aus NRW* suchen – darunter Mitglieder der Facebook- und Instagram-Gruppe „Bitte findet Scarlett“ (mehr News aus NRW* auf RUHR24 lesen).

Diese haben nach Informationen der „Badischen Zeitung“ schon vor längerer Zeit versucht, dass der Fall bei „Aktenzeichen XY*“ aufgenommen wird – was aber erst scheitert, weil Fälle nur auf Anordnung der Staatsanwaltschaft behandelt werden. Nach 18 Monaten hat diese endlich grünes Licht gegeben.

Scarlett aus NRW im Schwarzwald verschollen – TV-Team dreht Beitrag für „Aktenzeichen XY“

Wie der Südkurier berichtet, hat ein Team der Fernseh-Produktionsgesellschaft Securitel aus München die Dreharbeiten in dem Kurort Todtmoos begonnen. Für die ZDF-Show wird extra an den originalen Orten gedreht, an denen auch Scarlett S. gewesen ist. Securitel bezeichnet sich als „führendes TV-Produktionsfirmen im Bereich Kriminalität“.

Scarlett S. wird in dem Beitrag für „Aktenzeichen XY“ von der Nachwuchs-Schauspielerin Ann-Sophie Spindler verkörpert. Die Münchnerin ist bislang in einer Folge von „K11 - Die neuen Fälle“ aufgetreten (mehr TV-Themen* bei RUHR24 lesen). Insgesamt sind fünf Schauspieler sowie 30 Komparsen an den Dreharbeiten in Todtmoos beteiligt. Über die Ausstrahlung des Falles bei „Aktenzeichen XY“ berichtet auch echo24.de*.

Scarlett S. aus NRW wird seit dem 10. September 2020 vermisst.

Vermisstenfall Scarlett S. aus NRW: Hoffnung nach 18 Monaten auf neue Hinweise durch „Aktenzeichen XY“

Der Fall Scarlett S. soll nach Informationen des Südkuriers am 29. Juni im Rahmen eines Vermissten-Specials bei „Aktenzeichen XY“ gezeigt werden. Doch auch in der Zwischenzeit werden Folgen der ZDF-Show ausgestrahlt*.

Vor allem die Mitglieder der Facebook-Gruppe „Bitte findet Scarlett“ haben große Hoffnung, dass durch die Ausstrahlung neue Hinweise auftauchen. „Da das Interesse lokal begrenzt ist, wissen zu wenige Menschen über das Verschwinden von Scarlett Bescheid“, sagt Patricia Lindinger von der Gruppe der „Badischen Zeitung“. (dh) *MANNHEIM24, HEIDELBERG24, echo24.de und RUHR24 sind Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Polizei BaWü/Philipp von Ditfurth/dpa; Collage: RUHR24