Kriminalfall im Westen

ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" zeigte Fall aus dem Ruhrgebiet - Frau aus Mülheim an der Ruhr über ein Jahr vermisst

Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" behandelt am Mittwoch (15. April) einen Vermisstenfall aus dem Ruhrgebiet.
+
Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" behandelt am Mittwoch (15. April) einen Vermisstenfall aus dem Ruhrgebiet.

Bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" ging es am Mittwoch (15. April) um die vermisste Birgit Rösing aus Mülheim an der Ruhr. Sie ist seit eineinhalb Jahren verschwunden. 

  • Birgit Rösing aus Mülheim an der Ruhr wurde zuletzt am Abend des 26. September 2018 gesehen.
  • Die Polizei vermutet ein Kapitalverbrechen.
  • Durch die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" am Mittwoch (15. April) um 20.15 Uhr erhofft sich die Polizei neue Hinweise für die Ermittlungen.

Mülheim an der Ruhr - Seit knapp eineinhalb Jahren wird die vierfache Mutter und Altenpflegerin Birgit Rösing (58) vermisst. Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst"* am Mittwoch, 15. April um 20.15 Uhr soll jetzt dabei helfen, den rätselhaften Fall endlich aufzuklären (alle TV-Artikel bei RUHR24.de*), berichtet RUHR24.de*. 

ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" - Mülheimerin wurde zuletzt im September 2018 gesehen 

Seit dem Abend des 26. September 2018 fehlt von der Mülheimerin Birgit Rösing jede Spur. An diesem Tag wurde die vierfache Mutter gegen 22 Uhr das letzte Mal von ihrem Ehemann und ihrem Sohn im gemeinsamen Haus gesehen. 

Später am Abend, gegen ein Uhr nachts, will der Sohn der Gesuchten noch Geräusche im Treppenhaus vernommen haben. Kurz darauf soll ein Auto langsam am Haus vorbeigefahren sein - am nächsten Morgen fehlte von der Mülheimerin jede Spur. 

"Aktenzeichen XY... ungelöst" - vermisste Mülheimerin könnte Kapitalverbrechen zum Opfer gefallen sein

Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass die 58-Jährige einem Kapitalverbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. Nachdem die Mülheimerin verschwunden war*, wurden im Schlafzimmer des Hauses mehrere Tausend Euro Bargeld, ihre Papiere und ihr Handy gefunden - für die Polizei ein Hinweis darauf, dass die Altenpflegerin nicht freiwillig verschwunden ist. 

Bis kurz vor Frankfurt habe die Suche mit Spürhunden inzwischen geführt. Mehr als 100 Polizeischüler sollen dabei ein Pachtgebiet in der Rhön, wo die Familie der Vermissten regelmäßig jagen gegangen sei, durchsucht haben. Doch die großflächige Suche in dem Waldgebiet blieb ohne Erfolg, von Birgit Rösing fehlt bis heute noch immer jede Spur.

"Aktenzeichen XY... ungelöst"- ZDF-Sendung soll vermisste Frau aus Mülheim an der Ruhr aufspüren 

Ebenfalls Rätsel wirft eine mögliche Verabredung der 58-Jährigen auf: Bei den Ermittlungen stießen die Beamten auf einen ominösen Eintrag im Kalender von Birgit Rösing, der einen Termin am darauffolgenden Tag andeutet. Keiner ihrer Angehörigen soll jedoch in der Lage gewesen sein, den Termin einordnen zu können. 

Ist die Vermisste aus Mülheim an der Ruhr vielleicht doch nicht Opfer eines Verbrechens geworden? Die Polizei ist ratlos und bittet deshalb Deutschlands TV-Zuschauer um Hilfe.

Fernsehmoderator Rudi Cerne moderiert die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst".

 

"Aktenzeichen XY... ungelöst"- ZDF-Sendung soll vermisste Frau aus Mülheim an der Ruhr aufspüren 

Am Mittwoch (15. April) wurde Birgit Rösings Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" um 20.15 Uhr deshalb nun erneut aufgerollt. Die Ermittler der Kripo Essen erhoffen sich dadurch neue Hinweise durch die TV-Zuschauer

Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" zählt zu den ältesten und erfolgreichsten Sendungen des ZDF

"Aktenzeichen XY... ungelöst" - das ist der spektakulärste Fall der ZDF-Sendung aus dem Ruhrgebiet 

Zu den spektakulärsten Fällen der Sendung zählt der eines ehemaligen Starbucks-Mitarbeiters aus Duisburg. Dieser hatte im Oktober 2009 eine Filiale des Coffeeshops überfallen, zusammen mit einem Kumpanen die Filialleiterin gefesselt und Geld aus dem Tresor geraubt. 

Video: Zuschauer schockiert - "Aktenzeichen XY"... ungelöst zeigt echte Leiche

Nachdem der Fall bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" lief, erkannten Zeugen den Mittäter und brachten die Polizei dadurch auf die Spur des Duisburgers. Im November 2010 wurden die Täter schließlich zu Haftstrafen verurteilt. lisi

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema