AfD-Politiker in der Kritik

Alexander Gauland schläft im Bundestag bei Auschwitz-Gedenkrede ein - Ärger entlädt sich

Alexander Gauland schien während der Gedenkrede des israelischen Präsidenten zu schlafen
+
Alexander Gauland schien während der Gedenkrede des israelischen Präsidenten zu schlafen.

AfD-Politiker Alexander Gauland wird oftmals ein wenig respektvolles Verhalten vorgeworfen. Nun erhielt er für seinen jüngsten Fehltritt im Bundestag scharfe Kritik.

  • AfD-Fraktionsvorsitzender Alexander Gauland sorgte mit seinem Verhalten bei einer Holocaust-Gedenkrede im Bundestag für Unmut.
  • Von vielen Seiten hagelte es bei Twitter Kritik.
  • Der Grund: Als der israelische Präsident eine Rede hielt, sah Gauland aus, als würde er gerade einschlafen

Berlin - 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee haben die Abgeordneten am Mittwoch im Deutschen Bundestag den Opfern des Holocaust gedacht. Der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland schien sich dafür eher weniger zu interessieren. Als der israelische Präsident Reuven Rivlin bei der Veranstaltung eine Rede hielt, war es Gauland offenbar egal, dass seine Haltung demonstrativ Desinteresse signalisierte.

Alexander Gauland (AfD) schließt während Holocaust-Gedenkrede im Bundestag die Augen

Rivlin sprach unter anderem davon, dass Deutschland ein „Leuchtturm für den Schutz liberaler Werte“ sei. Während dieser und weiterer Ausführungen des israelischen Präsidenten stützte Gauland seinen Kopf mit der linken Hand ab und schloss zum Teil sogar seine Augen, berichtet euronews.com. Aufmerksames Zuhören sieht anders aus. 

Und ruft man sich frühere Aussagen des 78-Jährigen in Erinnerung, liegt es nicht gerade fern, die Haltung Gaulands während der Gedenkrede als bewusste Provokation zu verstehen. So hatte Gauland zuvor beispielsweise mit der Aussage, Hitler und die Nazis seien nur ein „Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte“, versucht, die Nazi-Zeit zu relativieren

Ob Gauland am vergangenen Mittwoch bei der Holocaust-Gedenkveranstaltung im Bundestag tatsächlich eingeschlafen war, ist zwar unklar. In den sozialen Medien gab es für sein Verhalten allerdings scharfe Kritik.

Übrigens: Schon am Freitag kam es zu einem weiteren Eklat im Bundestag: Nachdem eine Sitzung außerplanmäßig unterbrochen werden musste, entschuldigte sich Außenminister Heiko Maas kleinlaut

Alexander Gauland (AfD) wurde von einigen Politikern bei Twitter kritisiert

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Jens Zimmermann war angesichts der Taktlosigkeit sprachlos. „Ohne Worte“, schrieb der Politiker bei Twitter zu einem entsprechenden Foto von Gauland. 

Auch Politik- und Kommunikationsberater Johannes Hillje machte seinem Ärger über Gauland bei Twitter Luft. „Egal ob Gauland tatsächlich schläft oder sich minutenlang mit gesenktem Kopf auf dem Arm abstützt: Diese Haltung ist respektlos, wenn der israelische Staatspräsident gerade zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Bundestag spricht“, schreibt Hillje.

Timon Dzienus vom Bundesvorstand der Grünen Jugend äußerte sich mit einem zynischen Statement. „Klar, als AfD‘ler kann man schon mal seinen eigenen Puls checken, während der Bundespräsident ein Plädoyer gegen Hass, Hetze und Antisemitismus hält“, schrieb Dzienus. „Vor menschlicher Kälte friert man da schon mal ein.“

Übrigens: Bei Markus Lanz erklärte Gauland, wodurch die AfD seiner Meinung nach innerhalb kurzer Zeit so viel Zuspruch in der Bevölkerung gewinnen konnte

SPD-Politikerin mit Seitenhieb gegen Gauland: „Wie er schon den Geschichtsunterricht verpennt hat...“ 

Und auch SPD-Politikerin Derya Türk-Nachbaur holte zu einem Seitenhieb gegen Gauland aus. Wie er schon den Geschichtsunterricht verpennt habe, verpenne er nun die Gedenkstunde im Bundestag“, schreibt sie bei Twitter. Im gleichen Post schlägt Türk-Nachbaur aber auch ernstere Töne an. „Demonstratives Desinteresse, Unwürdigkeit und Respektlosigkeit hat einen Namen: Gauland“

Was Gauland zu diesen Vorwürfen sagt, ist nicht bekannt. Der 78-Jährige hat den Vorfall bislang nicht öffentlich kommentiert. Dafür macht jedoch ein Parteikollege über den Twitter-Account „AfD im EU-Parlament“ auf einen ganz ähnlichen Vorfall in den Reihen der CDU aufmerksam. Als „Pietätlosigkeit“ wird das Nickerchen des CDU-Abgeordneten Elmar Brok von dem AfD-Medium bezeichnet.

Und die schlechten Nachrichten über Gauland reißen nicht ab. Am Donnerstag wurde bekannt, dass seine Immunität aufgehoben wird. Der Grund ist ein privates Steuerdelikt, in dem die Frankfurter Staatsanwaltschaft ermittelt.  

Mehr zum Thema