Bild: dpa

WhatsApp, Facebook und Instagram hatten am Mittwoch (3. Juli) massive Probleme. Fotos und Videos konnten weder empfangen, noch verschickt werden. Das Pikante: Die Störung offenbarte geheime Codes, mit denen die Apps Bilder untersuchen.

  • WhatsApp, Facebook und Instagram hatten die größte Störung seit Monaten.
  • Offenbar werden alle Bilder und Videos gescannt.
  • Geheime Codes sollen Menschen helfen.

Auf die Frage hin, warum es zu der Störung am frühen Mittwochnachmittag kam, gibt der Facebook-Konzern bislang nur schwammige Antworten. Feststeht aber, dass die Probleme beim Versenden und Empfangen von Bildern und Videos ein Geheimnis des Konzerns offenbarten.

Bilder bei Facebook und Instagram werden gescannt

Ungewollt erschienen auf Bildern bei Facebook und Instagram nämlich Codes, die auf den ersten Blick ziemlich geheimnisvoll wirkten. Tatsächlich steckt dahinter aber eine Gesichtserkennung, mit welcher der Konzern hochgeladene Bilder scannt.

Statt Codes handelte es sich also eher um eine Bildbeschreibung, die die User zu sehen bekamen. In so einer Beschreibung steht beispielsweise drin, ob die gezeigte Person einen Bart oder eine Brille trägt. Es funktioniert wie eine Art Vorschau. Suchmaschinen wie Google nutzen solche Beschreibungen, um die Inhalte von Bildern zu identifizieren.

Scanning sei ein hilfreiches Tool für Blinde

Ablehnen oder zustimmen kann man die Bilderkennung nicht. Sie läuft automatisch ab und wird von dem Facebook-Konzern von einer künstlichen Intelligenz durchgeführt. Facebook selbst gibt an, mit der Funktion sehbehinderten Menschen helfen zu wollen.

Doch wie steht es bei einem solchen Vorgehen um den Datenschutz der User? Immerhin werden offenbar alle Bilder und Videos, die in den Apps hochgeladen werden, verarbeitet. In der Vergangenheit gab es bereits immer wieder Bedenken zum Datenschutz, wie zum Beispiel bei der Überlegung, einen Mega-Messenger einzuführen.

Aber auch im Zusammenhang mit Werbung, die 2020 auf WhatsApp erscheinen soll, macht sich Misstrauen breit. Immerhin will der Facebook-Konzern dafür die Privatsphäre seiner Nutzer analysieren. Wie genau das aussehen soll, lest ihr hier.

Update, Sonntag (4. August), 18.55 Uhr: Viele Nutzer in Deutschland berichten aktuell, dass vor allem Instagram erneut von einer Störung betroffen sein soll.