Bild: Dortmund24

Kalt und nass – das Wetter in Nordrhein-Westfalen im Winter ist eigentlich ziemlich vorhersehbar. Gegen Mitte der Woche soll es jetzt aber wärmer werden. Das berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Das Januar-Wetter war geprägt von Regen, Regen und noch mehr Regen. Ach ja und ab und zu mal ein bisschen Schnee. Nur etwa 45 Stunden schien die Sonne. Insgesamt nichts Ungewöhnliches für den ersten Monat des Jahres.

Wetter ändert sich ab Mittwoch zum Positiven

Für Regenliebhaber insgesamt also ein guter Monat. Sonnenanbeter mussten aber viel Geduld mitbringen. Das könnte sich jetzt ändern.

Die Temperaturen in NRW steigen. Und das nicht zu knapp. Während am Montag das Auto noch freigekratzt werden muss und draußen mit Glätte zu rechnen ist, kann es am Donnerstag bis zu zehn Grad warm werden, berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Weitere aktuelle Top-Themen:

Und daran wird sich dann auch erst einmal nichts ändern. Auch übers Wochenende bleibt es vergleichsweise mild. Das Winter-Wetter macht also eine kurze Pause. Denn auch der Regen soll stark zurückgehen, so der DWD. Sogar die Sonne lässt sich immer öfter blicken.

Am Montag ist jedoch noch Vorsicht geboten: Hier kann es vereinzelt noch glatt sein.