Bild: dpa

Am Wochenende wird es heiß, nass und stürmisch. Außerdem wird sogenannter Blutregen erwartet und für einen Teil Deutschlands hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine seltene Wetter-Warnung ausgesprochen.

  • Die Temperaturen in Deutschland steigen am Wochenende teilweise auf 33 Grad.
  • In Bayern hat der DWD wegen der extremen Sonnenstrahlung eine Warnung ausgesprochen.
  • Am Samstag gewittert es und es ist Blutregen möglich.

Das Wetter am Freitag

Am Freitag (14. Juni) steigen die Temperaturen in Deutschland teilweise auf 33 Grad und die Sonne scheint. Doch ab den Mittagsstunden bis zum Abend hin erwartet der DWD teils kräftige Gewitter.

Das Wetter-Hin-und-Her kann für viele Menschen zur Belastungsprobe werden. Wer unter Wetterfühligkeit leidet, hat es nicht leicht.

Von Schleswig-Holstein bis nach Niedersachsen, eventuell auch noch bis ins Münsterland bzw. Ostwestfalen sowie im zentralen Mittelgebirgsraum sind einzelne, teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich. Doch das Unwetterpotenzial ist gering.

Für Bayern hat der DWD eine Wetterwarnung ausgesprochen. Denn die UV-Strahlung erreicht dort ungewöhnlich hohe Werte. Der Deutsche Wetterdienst schreibt: „Schutzmaßnahmen sind unbedingt erforderlich. Zwischen 11 und 15 Uhr sollten Sie lange Aufenthalte in der Sonne vermeiden. Auch im Schatten gehören ein sonnendichtes Hemd, lange Hosen, Sonnencreme (SPF 15+), Sonnenbrille und ein breitkrempiger Hut zum sonnengerechten Verhalten.“

Das Wetter am Samstag

Am Samstag (15. Juni) sind dann ab dem Nachmittag im Osten und Nordosten teils schwere Gewitter mit Unwetterpotenzial möglich. Zuvor wird es dort mit bis zu 35 Grad in der Lausitz noch einmal heiß, in der Westhälfte ist es dagegen schon deutlich kühler mit 20 bis 26 Grad. Im Ruhrgebiet werden Höchsttemperaturen von 23 Grad erwartet.

In Bayern kann es zudem sogenannten Blutregen geben. Das ist Regen, der mit Saharastaub angereichter ist und gelblich bis rötlich verfärbt ist.

+++ Das Wetter ist auch für manche Vierbeiner eine Belastungsprobe. Mit diesen Tipps kommt euer geliebtes Haustier aber gut durch den Sommer +++

Das Wetter am Sonntag

Am Sonntag (16. Juni) beruhigt sich das Wetter und bis auf Schauer im Süden und Nordwesten bleibt es meist trocken. Mit 20 Grad an den Küsten und bis 27 Grad in Südbrandenburg sind recht angenehme Temperaturen vorhergesagt. Im Ruhrgebiet wird es nicht ganz so warm. Hier werden um die 22 Grad erwartet.

Die neue Woche beginnt sonnig

Zu Wochenbeginn wird es dann unter Hochdruckeinfluss überall sommerlich warm mit Temperaturen örtlich bis zu 30 Grad. Ab Mitte der Woche kommen nach der Prognose dann aber schon wieder einzelne Schauer hinzu. Mit Unwettern sei jedoch nicht zu rechnen.