Bild: Peter Lehner dpa/lby

Bei einer Wanderung in Tirol ist eine 43-jährige Österreicherin hunderte Meter in die Tiefe gestürzt und tödlich verunglückt. Ihr Begleiter konnte sich rechtzeitig retten.

Am Dienstagmorgen (19. März) kam es im Sellraintal in Tirol zu einem tödlichen Unfall. Wie die Polizei mitteilt, war eine 43-jährige Frau aus Österreich mit ihrem 57-jährigen Begleiter auf einer Wanderung unterwegs. Auf einer Schneewechte (Schneeablagerung auf einer Geländekante) machten die beiden eine Pause.

Schneewechte brach ab und riss Frau in Tirol in den Tod

Plötzlich brach die Schneewechte ab. Während der Mann gerade noch zur Seite springen und sich retten konnte, wurde die Frau mitgerissen.

Das Unglück ereignete sich auf einer Höhe von etwa 3.170 Metern. Die beiden Tourengeher waren auf einer Hochtour zum Hohen Seeblaskogel im Sellraintal unterwegs.

Der Mann alarmierte nach dem Absturz die Rettungskräfte, die die Frau rund 50 Minuten nach dem Unglück aus einem Hubschrauber heraus entdecken konnten.

Durch den Unfall erlitt sie tödliche Verletzungen, denen sie letztendlich erlag. mit dpa-Material