Bild: dpa

Supermond nennt sich das Phänomen, wenn der Mond der Erde besonders nahe kommt und dieser Zeitpunkt gleichzeitig mit dem Vollmond oder Neumond zusammenfällt.

Dann ist der Mond besonders groß am Nachthimmel zu sehen. Der nächste Supermond ist am Dienstag (19. Februar) zu sehen.

Um 17.39 Uhr soll er aufgehen und damit auch in Dortmund zu sehen sein.

Beste Sicht auf den Supermond vom 17. bis 21. Februar

Laut timeanddate.de, einem Internettool rund um das Thema „Zeit“, erreicht der Mond seine Vollmondphase an dem Dienstag um 16:53 Uhr MEZ. Am besten könne man ihn nach Mondaufgang im Zeitraum vom 17. bis 21. Februar sehen.

Besonders spektakulär sei der Mond, wenn er direkt nach Mondaufgang oder kurz nach Monduntergang knapp über dem Horizont steht. Dann sorgt das psychologische Phänomen namens Mondtäuschung dafür, dass uns der Mond noch größer erscheint. Der Supermond entsteht.

30 Prozent mehr Mondlicht

Bei diesem Spektakel erscheint uns der Mond am Himmel knapp sieben Prozent größer als der durchschnittliche Mond. Während dieser Zeit erreicht uns ungefähr 30 Prozent mehr Mondlicht. Der Grund: Die sichtbare Mondoberfläche ist – zumindest aus unserer Perspektive – um etwa 30 Prozent größer als sonst und leitet so entsprechend mehr Sonnenlicht an uns weiter, so timeanddate.

Aktuelle Top-Themen:

Wie ihr den Supermond, Blutmond oder andere Himmelskörper am besten fotografiert, erfahrt ihr hier bei uns.