Bild: Marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Andere Länder, andere Sitten, sollte man zumindest glauben. Diese britische Touristin hält jedoch davon nichts. Ein Video dokumentiert, wie sie vor einem Hühner-Händler in Tangers in Marokko komplett ausrastet und später sogar zubeißt.

  • Eine britische Touristin regt sich über einen Händler auf, der Hühner in Käfigen auf dem Markt in Tangers, Marokko, anbietet.
  • Sie fängt an, ihn zu beleidigen, zu schlagen und sogar zu beißen.
  • Der Vorfall sorgte sowohl in Marokko als auch in Großbritannien für Empörung auf Facebook, Twitter und Instagram.

Britische Touristin regt sich über Haltung der Hühner in Marokko auf und rastet aus

Der Vorfall aus dem Video soll sich in der marokkanischen Stadt Tangers abgespielt haben. Eine britische Touristin steht vor einem Händler, der Hühner in einem Käfig zum Verkauf anbietet.

Die britische Touristin wirkt empört und schreit den Händler an. Eine Gruppe von Menschen hat sich gebildet und beobachtet die skurrile Szenerie.

Die junge Frau fängt an, den Händler auf Englisch anzuschreien. „Sind Sie so ungebildet? Können Sie überhaupt nicht lesen?“ Sie gerät in eine Hysterie, beleidigt den Händler mit üblen Kraftausdrücken.

„You f***ing c**t“, schreit die britische Touristin

Ein Unbekannter beginnt, die Szenen in der Straße von Tangers in Marokko zu filmen. Die britische Touristin bemerkt das und zeigt ihm den Mittelfinger. Anschließend eskaliert die Situation.

Sie bindet sich ihre Haare zu einem Zopf. Dann stürzt sie sich auf die Hühnerkäfige und versucht, die Tiere zu befreien. Der Händler versucht, dazwischen zu gehen. Die britische Touristin beißt ihn sogar und fängt an, den Händler zu schlagen.

Laut Daily Mail, die sich auf Medienberichten aus Marokko stützt, soll danach die Polizei gekommen sein. Die Frau sei in ein Krankenhaus gebracht worden.

+++ Explosion bei Dorffest: fünf Rettungshubschrauber im Einsatz – sechs Menschen in Lebensgefahr +++

Die Reaktionen in den Sozialen Medien richten sich häufig gegen die britische Touristin.

  • Sie checkt nicht einmal, dass die Hühner für das Einkommen des Händlers sorgen, der eine Familie ernähren könnte.
  • Mir tut der Typ leid, der ihr versucht das ganze zu erklären (im Video zu sehen).
  • Ich komme aus Großbritannien. Sie ist peinlich. Entschuldigung.
  • Der britische Kolonialismus lebt weiter.

Ob, wie einige User mutmaßen, sie Veganerin oder Vegetarierin ist, ist aktuell nicht bekannt. Fakt ist aber, dass zahlreiche User in den Sozialen Medien sie scharf kritisieren und den Hashtag #WhitePrivilege benutzten.

+++ Drama in Hamm: Schlägere, Messerstecherei – dann schießt ein Polizist auf Person +++

Im Umkehrschluss bedeutet der Hashtag Folgendes: Die britische Touristin kommt aus einem „reichen Land Europas“ und hat kein Verständnis für die kulturellen Gegebenheiten und die Realität in einem (in diesem Fall) afrikanischen Land.

Der Vorfall um die britische Touristin, die den marokkanischen Hühnerhändler attackiert hat, soll sich Mitte August ereignet haben. Die britischen Medien haben vor knapp einer Woche darüber berichtet. Das von dem Unbekannten aufgenommene Video wurde, genau wie der Hochzeits-Schock in den USA mit der verkleideten Trauzeugin, vielfach bei Instagram und Twitter geteilt.