Bild: Mauricio Sumiya/Futura Press/AP/dpa

Bei einem mutmaßlichen Amoklauf an einer Grundschule in São Paulo in Brasilien sind am Mittwoch (13. März) acht Menschen durch mehrere Schüsse ums Leben gekommen. Unter den Opfern waren offenbar mehrere Kinder. Zwei Jugendliche hätten das Feuer eröffnet.

Nach Angaben der brasilianischen Polizei gibt es acht Tote. Fünf Kinder, ein Erwachsener und die beiden minderjährigen Schützen sind unter den Opfern. Das berichtet unter anderem Spiegel Online.

Täter haben sich selbst erschossen

Laut Polizei haben die beiden Vermummten in den Morgenstunden die Schule betreten und sogleich das Feuer eröffnet. Die beiden Täter hätten sich danach selbst erschossen.

Kurz vor dem Angriff auf die Grundschule soll es bereits eine weitere Schießerei gegeben haben. Noch ist unklar, ob die beiden Vorfälle in Verbindung stehen.

Nach Angaben der Zeitung „O Globo“ hat die Schule Raul Brasil am Stadtrand von São Paulo etwa tausend Schüler und hundert Mitarbeiter.