Bild: Videonews24

Im Kampf gegen die organisierte Wirtschaftskriminalität ist der Hagener Polizei am Donnerstag (27. September) ein großer Schlag gelungen. Bei der Razzia durchsuchte die Polizei auch Spielhallen in Dortmund und Holzwickede.

Die Beamten konnten unter der Führung der Hagener Polizei und Steuerfahndung neun Luxus-Karossen und Bargeld in Millionenhöhe sicherstellen. Unter den beschlagnahmten und abgeschleppten Autos waren laut Berichten der WAZ Ferraris, Lamborghinis und Mercedes. Außerdem konnten neben den besagten Fahrzeugen auch Schusswaffen und geringe Mengen Betäubungsmittel sichergestellt werden. Die Razzia endete am Donnerstagabend.

Mehr Nachrichten aus der Region:

Razzia war im gesamten Ruhrgebiet

Die Ermittlungen richten sich gegen Angehörige eines Familienclans mit Wohnsitz in Hagen. Der Clan betreibt mehrere Spielhallen in NRW und verursachten bisher einen geschätzten Steuerschaden im zweistelligen Millionenbereich. Dies gelang mit technischen Manipulationen an den Geldspielautomaten.

Jackpot für die Polizei – Ein erfolgreicher Schlag gegen Steuerhinterzieher. Foto: Federico Gambarini dpa/lnw

Allein bei dem 42-jährigen Haupttäter des türkisch-kurdischen Clans aus Hagen-Haspe gehen die Ermittler von einem Betrug in zweistelliger Millionenhöhe aus. Gegen alle Beteiligten wird wegen bandenmäßiger Steuerhinterziehung in besonders schweren Fall ermittelt.

Bei der Razzia waren mehrere hundert Polizeikräfte und über 70 Steuerfahnder im Einsatz. Sie nahmen Wohnungen und Spielhallen in Städten in ganz NRW unter die Lupe. Darunter Hagen, Dortmund, Duisburg, Hattingen und Holzwickede.