Bild: Thibault Camus/AP/dpa

In der weltberühmten Kathedrale Notre-Dame in Paris ist am Montagabend (15. April) ein verheerendes Feuer ausgebrochen. Der Dachstuhl stand am Abend komplett in Flammen. 400 Feuerwehrleute sollen im Einsatz gewesen sein. Nun gibt es Hoffnung für die Attraktion.

Update (16. April), 9.52 Uhr: Die Feuerwehr der französischen Hauptstadt Paris meldet, dass das Feuer komplett gelöscht sei.

Das Feuer am Notre-Dame ist gelöscht, doch der Täter dieser Explosion in Lyon noch nicht gefasst.

Update (16. April), 09:40 Uhr: Nach Macrons Versprechen, die Sehenswürdigkeit zu erhalten, will ein Luxus-Unternehmer 100 Millionen Euro für die Instandsetzung spenden. Das berichtet das Handelsblatt.

Update (16. April), 06:15 Uhr: Nachdem die Kathedrale Notre-Dame fast komplett abgebrannt ist, konnte laut der der Pariser Feuerwehr die Grundstruktur erhalten bleiben. Daher gab Präsident Macron noch in der Nacht ein wichtiges Versprechen.

Er versprach der Bevölkerung, sich für einen Wiederaufbau einzusetzen. Denn Notre-Dame sei nun ein gemeinsames Schicksal.

Update, 23.09 Uhr: Ein Sprecher der Feuerwehr sagte am Abend, man sei „nicht sicher“, ob das Feuer in der Notre-Dame aufgehalten werden könne.

Update, 22.13 Uhr: Bei dem Brand soll es laut offizieller Quellen keine Verletzten gegeben haben. Rund 400 Feuerwehrleute seien im Einsatz. Ob der Brand eingedämmt werden könne, werde sich noch am Abend zeigen. Die Rettungskräfte zeigten sich jedoch skeptisch.

US-Präsident Donald Trump hat den Rettern derweil versucht, hilfreiche Tipps zu geben, wie man die Kathedrale löschen könnte.

Update, 20.15 Uhr: Obwohl sich die Feuerwehrleute nach Angaben des französischen Fernsehsenders France 24 mühen, sei das Feuer noch lange nicht unter Kontrolle, sagte ein Experte.

Mittlerweile ist ein Spitzturm in der Mitte des Daches der Kathedrale eingestürzt.

Marcon „traurig, einen Teil von uns brennen zu sehen“

Update, 20.12 Uhr: Präsident Emmanuel Macron hat wegen des Feuers eine Ansprache an die Nation abgesagt. In einem Tweet drückt er seine Anteilnahme aus: „Ist bin traurig, einen Teil von uns brennen zu sehen“, sagt Macron.

Update, 19.50 Uhr: Die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, spricht auf Twitter von einem „schrecklichen Feuer“. Die Feuerwehr bekämpfe den Brand derzeit.

Ursprungsmeldung: Auf Bildern im französischen Fernsehen ist der weltberühmten Kirche am Abend eine riesige Rauchsäule zu sehen.

Nach Angaben des Fernsehsenders France 24 soll das Feuer gegen 18.50 Uhr entdeckt worden sein. Demnach wurde die Kathedrale gerade renoviert.

Passanten reagieren geschockt

Notre-Dame wird nie wieder so sein, wie zuvor“, sagte eine Reporterin in einer Live-Schalte des Senders. Zahlreiche Passanten verfolgen den Brand in Paris und reagieren geschockt.

Die Polizei wollte nach Informationen der dpa zunächst keine Angaben zu dem Feuer in der Kathedrale Notre-Dame machen.

Die Kathedrale wurde von 1163 bis 1345 errichtet. Die Türme sind 69 Meter hoch.

Zuletzt war in Paris ein Wohnhaus explodiert. Vier Menschen kamen dabei ums Leben.

Wir berichten weiter.