Beim Spitzenspiel des FC Bayern gegen den Liga-Konkurrenten aus Leipzig, mussten einige Zuschauer wohl zwei Mal hinsehen. Der Grund: Mats Hummels. Denn der hatte – ähm, wie sollen wir es sagen – die Haare schön.

München – Was war denn da los? Pünktlich zum letzten Spiel des Jahres überraschte Mats Hummels noch einmal alle. Jedoch nicht etwa mit seinen Künsten am Ball, sondern mit seiner Frisur. Beim Aufwärmen trug er zunächst noch eine Mütze.

Zum Anpfiff präsentierte er dann seine frisch erblondete Mähne. Hatte Hummels etwa Lust auf eine Typveränderung? Nicht ganz, wie er nach dem Spiel im Interview mit dem Sender Sky verriet.

Er selbst ist „zufrieden“

Er habe auf dem Oktoberfest eine Wette verloren, die neue Haarfarbe sei der Wetteinsatz gewesen. Gegen wen er im Dosenwerfen verloren habe, ließ er leider offen. Er selbst sei mit dem Ergebnis sogar ganz „zufrieden“. Im „richtigen Licht“ sehe die Frisur manchmal sogar richtig gut aus.

Diese Meinung teilen offenbar nicht alle. Im Netz musste der 28-Jährige einiges für seine Frisur einstecken. Eine Frau schrieb: „Meine Mama so: Vielleicht wollte Hummels auch einfach mal hässlich sein.“

Spott im Netz

Doch es wurde noch böser, wie dieser Tweet beweist: „Einen hübschen Menschen kann nichts entstellen… Mats Hummels beweist das Gegenteil!“ Ein anderer ergänzte: „So etwas passiert, wenn man mit Cathy verheiratet ist.“

Lieber Mats, leider bist du mit deiner blonden Frisur kein Einzelfall. Auch in Dortmund haben sich schon einige Spieler mit dieser eher exotischen Haarpracht gezeigt. So zum Beispiel Erik Durm.

Bruderherz😊

Ein von Erik Durm (@_erik37durm) gepostetes Foto am

Oder Kevin Kampl.

Letzte Reise für diese Saison und hoffentlich die schönste 💪✌️Daumen drücken !!! @jeremydudziak

Ein von Kevin Kampl (@kevinkampl) gepostetes Foto am