Bild: dpa

Ein Mann aus Düsseldorf setzte am Mittwochabend mit einem brennenden Toast ein Fahrrad in Brand.

Sowas hat die Feuerwehr Düsseldorf auch noch nicht erlebt. Ein Mann hat am Mittwochabend (7. Februar) den brennenden Inhalt seines Toasters nach draußen geworfen und damit ein Fahrrad in Brand gesetzt. Es stand im Innenhof.

Durch den Einsatz konnte das Feuer schnell gelöscht und Schlimmeres verhindert werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Allerdings musste die Wohnung, aus welcher der Toast geflogen kam, belüftet werden.

Überraschung am Einsatzort

Eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Helmholtzstraße in Friedrichstadt entdecke am Abend einen Feuerschein in einer gegenüberliegenden Wohnung. Sie alarmierte daraufhin sofort die Feuerwehr.

Als die Einsatzkräfte wenig später eintrafen, mussten sie zunächst die betroffene Wohnung ausfindig machen. Währenddessen verlagerte sich nach Angaben der Anruferin der Feuerschein in den Hinterhof eines Hauses.

Durch Klingeln fand die Feuerwehr schließlich die Wohnung und verschaffte sich Zutritt zu dem Innenhof. Was sie dort fanden, war ein Fahrrad, dessen Hinterrad und Sattel Feuer gefangen hatte. Wie konnte das passieren?

Toaster hatte Feuer gefangen

Im ersten Obergeschoss des Hauses hatte ein Toaster mitsamt Inhalt Feuer gefangen. Der Bewohner bekam offenbar Panik und warf das brennende Teil aus dem Fenster. Nichtsahnend, dass er damit ein Fahrrad treffen könnte.

Aktuelle Top-Themen:

Nach 30 Minuten war der Einsatz durch die Feuerwehr Düsseldorf beendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ein Fahrrad und einen Toaster.