Bild: dpa

Ein 36-jähriger Mann soll am Donnerstag (7. März) mehrfach einen Hund geschlagen haben. Das beobachteten mehrere Zeugen und alarmierten die Polizei in Mainz.

Gleich mehrere Menschen beobachteten den Mann am Donnerstagnachmittag gegen 17.40 Uhr, als dieser mit einem Chihuahua auf dem Arm eine Straße in Mainz entlang ging. Das berichtet die Allgemeine Zeitung.

Laut der Zeugenaussagen soll der 36-Jährige dabei dem Hund mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Außerdem schüttelte er das Tier wiederholt.

Zeugen helfen dem Chihuahua

Unabhängig voneinander wählten einige Zeugen den Notruf. Als die alarmierten Polizisten vor Ort eintrafen, hatte der 36-Jährige das Tier noch auf dem Arm. Gegen ihn wird nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Aktuelle Top-Themen:

Der Chihuahua wurde anschließend seiner 38-jährigen Besitzerin übergeben. In welcher Beziehung Besitzerin und Täter zueinander stehen, sei laut Polizei aktuell noch unklar.