Bild: dpa

Bei der Studenten-App Jodel kommen immer wieder Fragen von Usern auf, die durch die Hilfe der Jodel-Community gelöst werden. Als eine junge Studentin aus Herne jetzt fragte, warum ihr Kater plötzlich so verschmust sei, war die Antwort überraschend.

Doch starten wir am Anfang: Bei Jodel kann jeder nach Lust und Laune seine Meinung zu verschiedenen Themen rausposauenen, sich Tipps bei der Community abholen oder Fragen stellen, auf die er keine Antwort hat.

Studentin wundert sich über ihren Kater

So muss es einer 19-jährigen Jodel-Userin aus Herne jetzt ergangen sein. So schrieb die Studentin folgendes in die App: „Doofe Frage, aber: Mein Kater ist eigentlich überhaupt nicht verschmust. Seit gestern weicht er mir aber nicht mehr von der Seite. Schläft sogar nachts mit mir im Bett und will die ganze Zeit schmusen. Ich hab keine Ahnung, woran das liegen könnte.“

Futter und Wasser hätte das Tier genug und auch sie Katzenklos seien sauber. Besorgt schreibt sie weiter: „Ich hab schon den Bauch und die Pfoten abgetastet und Schmerzen scheint er auch nicht zu haben. Hattet ihr sowas auch schon mal?“

Jodel: „Mach mal einen Schwangerschaftstest“

Und die Antwort auf Jodel folgt prompt. Ein User fragt sie, ob sie weiblich sei und empfiehlt ihr dann: „Mach mal einen Schwangerschaftstest.“

Geschockt antwortet die junge Frau aus Herne, dass sie tatsächlich überfällig sei und nun etwas in Panik gerate. Doch der Jodel-User macht ihr deutlich: „Tiere merken sowas und werden sehr anhänglich.“

Doofe Fragen gibt es auf Jodel nicht. Bild: Screenshot Jodel

Eine andere Userin stimmt der Bahauptung zu und schreibt, ihr Kater hätte da auch schon mehrmals den richtigen Riecher für gehabt.

Termin beim Frauenarzt bringt Gewissheit

Obwohl die Studentin den Spuk noch nicht so ganz glauben will, lässt sie sich schließlich von ihrem Freund einen Schwangerschaftstest mitbringen. Der war zwar zunächst negativ, doch die 19-Jährige wollte Gewissheit und machte einem Termin beim Frauenarzt.

Dann der Schock: Der Test hat ein falsches Ergebnis angezeigt. Die junge Frau ist tatsächlich schwanger. „Ich weiß gerade absolut nicht, was ich tun soll“, schreibt sie auf Jodel. „Bin mir jetzt eigentlich schon ziemlich sicher, dass ich das Kind nicht austragen werde.“

Aktuelle Top-Themen:

„Das ist heute echt eine Gefühlsachterbahn“, schreibt sie weiter. Ihr Freund wolle das Kind gerne bekommen, sie rede aber nun erst einmal mit ihrer Mutter.

Hernerin entscheidet sich gegen das Baby

Die Jodel-Community reagiert größtenteils sehr verständnisvoll. Sie solle sich nicht reinreden lassen und keine überstürzte Entscheidung treffen. Immer mehr Jodler zweifeln jedoch an der Glaubwürdigkeit der Geschichte. Als sich die Studentin zurückmeldet, ist sie schockiert über die teils fiesen Kommentare.

Später schreibt sie: „Für alle die es interessiert: Entscheidung ist endgültig getroffen. Ich werde das Kind nicht behalten. Und ich bin sehr froh, dass es in Deutschland möglich ist, diese Entscheidung zu treffen.“