Bild: dpa

Gute Nachrichten. Ja, sie gibt es noch in der Welt. Zwischen Kriminalität, Umweltverschmutzung und Konflikten ist manchmal wenig Platz für „Good News„. Diese Ereignisse habt ihr diese Woche vielleicht verpasst.

  • In Äthiopien wurde ein Weltrekord in Bäumepflanzen gebrochen.
  • In den USA scheint ein Früherkennungstest für Alzheimer erfolgreich zu sein.
  • Es soll bald essbare Verpackungen für Lebensmittel geben.

Der Polizeichef aus der Ruhrgebietsstadt Essen hat erste Erfolge im Kampf gegen Clankriminalität vermeldet. Doch es gibt auch in anderen Ländern in der Welt „Good News„. Im afrikanischen Land Äthiopien haben Menschen laut Spiegel innerhalb von nur 12 Stunden insgesamt 354 Millionen Setzlinge gepflanzt.

Gute Nachrichten aus Äthiopien – Menschen pflanzen zahlreiche Bäume

Das Land will seine Wälder wieder aufforsten. Noch nie seien so viele Setzlinge in einer so kurzen Zeit gepflanzt worden. Zwischen Mai und Oktober will Äthiopien insgesamt vier Milliarden Bäume pflanzen.

35 Prozent der Fläche war Ende des 19. Jahrhunderts mit Wald bedeckt. In den 2000er Jahren waren es nur noch 4 Prozent.

Ein Test zur Früherkennung von Alzheimer?

Ein Bluttest, der in den USA entwickelt wurde, soll Warnzeichen für Alzheimer erkennen und somit eine frühe Therapie zur Eindämmung der Symptome möglich machen. Darüber berichtete ebenfalls der Spiegel. Die schlimme Krankheit würde vorher 20 Jahre lang bei Betroffenen unerkannt im Gehirn schlummern. Das sind doch gute Nachrichten, oder?

Gute Nachrichten aus der Lebensmittelbranche – essbare Verpackungen

Das Wissenschaftsmagazin Spektrum berichtet, dass sich bald essbare Verpackungen durchsetzen könnten. Die sind vor allen Dingen ohne Plastik und könnten ebenfalls die Haltbarkeit der Lebensmittel erhöhen. Auch könnte Algen in Zukunft bei Fleisch und Käse als Verpackung eingesetzt werden.

Aktuell würde das Unternehmen Apeel Science Zitrusfrüchte, Avocado oder Spargel mit einer undurchsichtigen Schutzhülle aus der sogenannten Cutin-Wachsschicht umhüllen. Das würde die Haltbarkeit erhöhen. Die US-Lebensmittelbehörde sei einverstanden mit dieser Hülle.

Zudem gebe es aktuell Forschungen, Lebensmittel in Zukunft mit Algen einzupacken. Das würde wohl auch bei Käse oder Fleisch funktionieren. Weniger Plastik in Zukunft? Das wären gute Nachrichten!

Wieder mehr Wildkatzen und Luchse in Deutschland

Wie der WDR berichtet, hat sich die Zahl der Luchse und Wildkatzen in Deutschland erhöht. Aktuell gebe es vor allen Dingen im Harz und in Bayern wieder viele Exemplare der europäischen Katzen.

Die guten Nachrichten der Woche. Mehr Luchse in Deutschland. Foto: dpa
Die guten Nachrichten der Woche. Mehr Luchse in Deutschland. Foto: dpa

Auch aus Wetter an der Ruhr gibt es gute Nachrichten. Denn dort lebt der wohl älteste Mensch in Deutschland. Mathilde Mange ist 113 Jahre alt geworden und kratzt sogar an einem weltweiten Rekord.

In Düsseldorf gab es zudem am Freitag (9. August) eine Sammelaktion. Zahlreiche Menschen sammelten über 200.000 Zigarettenstummel ein. Nun wird sogar über ein Pfandsystem bei Zigaretten diskutiert.