Bild: dpa

Dieses erotische Vergnügen lief wohl anders als geplant: Die Polizei in Waiblingen (Baden-Württemberg) hat am Wochenende zwei Frauen und einen Mann bei einem flotten Dreier erwischt. Sie bekamen eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.

In einem Pavillon auf der idyllischen Erleninsel haben laut Waiblinger Kreiszeitung am Samstag (9. März) gegen 18.30 Uhr zwei Frauen und ein Mann „unter lautstarkem Stöhnen den Geschlechtsakt vollzogen“. Mit diesem Worten habe es die Polizei berichtet.

Mehrere Jugendliche hätten den Vorfall beobachtet und daraufhin die Polizei informiert.

Sex im Freien ist nicht verboten

Als die Polizei am besagten Pavillon eintraf, dauerte der Akt noch immer an. Zu einem Ende kam es jedoch nicht. Die Beamten schritten vorzeitig ein.

Sex ist Freien sei nicht verboten, klärt Rudolf Biehlmaier, Pressesprecher der Polizei auf. Man dürfe sich nur nicht erwischen lassen. Sobald Passanten oder sonstige missgestimmte Personen das freudige Freiluftereignis beendet sehen wollen, sieht sich der Rechtsstaat mit einer Straftat konfrontiert.

Erregung öffentlichen Ärgernisses

Auch die drei Personen – der 31-jährige Mann und die zwei Frauen im Alter von 26 und 32 Jahren – müssen sich nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses verantworten.

Aktuelle Top-Themen:

Laut Polizei Waiblingen seien alle drei zurechnungsfähig gewesen. Alkohol hätte keiner von ihnen getrunken.