Es war ein Fund mit Millionenwert: An der Grenze von Mexiko zum US-Staat Arizona entdeckten Zollbeamte hunderte Kilo synthetischer Drogen – versteckt in einem mit Gurken beladenen Sattelschlepper.

Gesamtwert von 4,6 Millionen US-Dollar

Nach US-Medienberichten zogen die Zollbeamten am Donnerstag (31. Januar) etwa 127 Kilogramm Fentanyl sowie knapp 200 Kilogramm Methamphetamin aus dem Verkehr. Die Drogen haben einen geschätzten Gesamtwert von 4,6 Millionen US-Dollar, was rund 4 Millionen Euro entspricht.

Aktuelle Top-Themen:

Die Drogen waren in einem doppelten Boden des Aufliegers versteckt. Arizonas Senator Tom Cotton nannte den Drogenfund „eine schmutzige Bombe“. Allein die Fentanyl-Menge sei so groß, das sie Millionen von Amerikanern hätte töten können, zitiert der Sender CNS den Senator..