Bild: dpa

Die Deutsche Bahn kündigt an, dass es auch im Fernverkehr bald niedrigere Ticketpreise geben könnte. Doch die Politik muss noch zustimmen.

  • Die Deutsche Bahn kündigt niedrigere Ticketpreise im Fernverkehr an.
  • Die mögliche Preissenkung für Zugtickets hängt jedoch von einer politischen Entscheidung ab.

Deutsche Bahn: Steuersenkung soll Fahrgäste im Fernverkehr entlasten

Bereits im April dieses Jahres hatte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CDU) angekündigt, über eine Steuersenkung für Zugtickets nachzudenken. Kommende Woche soll die Bundesregierung nun über den Vorschlag entscheiden.

Bislang sind alle Fahrten über 50 Kilometer mit 19 Prozent versteuert. Das soll sich jetzt möglicherweise ändern – und dadurch mehr Menschen zu einer Fahrt mit dem Zug bewegen.

Laut Richard Lutz, Konzernchef der Deutschen Bahn, profitieren die Kunden direkt von der Steuersenkung. Und zwar auf Grund niedriger Ticketpreise. Mit bis zu 400 Millionen Euro pro Jahr könnten Fahrgäste im Fernverkehr entlastet werden.

Zunächst hatte das Zugunternehmen nämlich darüber nachgedacht, ihre Kunden nicht direkt von der Steuersenkung profitieren zu lassen. Sie wollten den finanziellen Vorteil lieber in eine Verbesserung des Angebots, statt in niedrige Ticketpreise investieren. Nun hat Lutz seine Meinung wohl geändert.

Niedrigere Ticketpreise soll die Deutsche Bahn attraktiver machen

Denn die vergünstigten Fahrkarten sollen mehr Menschen dazu bewegen, den Zug statt das Auto zu nutzen. Das sei ein wichtiger Schritt in Sachen Klimaschutz, kommentierte Verkehrsminister Scheuer die Pläne.

Der Zug soll das Verkehrsmittel des 21. Jahrhundert werden, heißt es weiter von Seiten der CDU. Die Zahl der Fahrgäste soll verdoppelt werden. Um das zu bewältigen, plant die Bahn, neue Züge für den Fernverkehr zu kaufen.

Das ist generell vielleicht keine ganz schlechte Idee. Denn erst im April musste die Deutsche Bahn bekanntgeben, dass mehr als die Hälfte aller Fernzüge defekt sind.

Preissenkung entgegen dem Trend der Deutschen Bahn

Die niedrigeren Ticketpreise gehen gegen den Trend der sonstigen Preispolitik der Deutschen Bahn. Seit 2000 sind, laut dem Bundesverkehrsministerium, die Fahrkarten für den Fernverkehr um rund ein Viertel teurer geworden.

Und erst im Juni hatte die Verkehrsgesellschaft ihre Kunden verärgert, indem sie ein beliebtes Ticket abgeschafft hatte. Die Alternative ist nun deutlich teurer. mit dpa-Material.