Bild: dpa

Auf der Messe „boot“ in Düsseldorf hat sich ein schrecklicher Zwischenfall ereignet. Der Akku eines Tauchcomputers ist dort am Samstagnachmittag explodiert. Mehrere verletzte Personen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Am Samstagnachmittag sind (26. Januar) bei einer Explosion auf der „boot“ in Düsseldorf mehrere Personen verletzt worden. Nach Angaben der Messe ist der Akku eines Tauchcomputers von einem der Aussteller explodiert.

Fünf Personen landeten im Krankenhaus

Wie die WAZ berichtet, wurden noch vor Ort zwölf Personen von einem Ärzteteam betreut. Fünf Personen mussten mit einem Knalltrauma ins Krankenhaus gebracht werden.

Wie ein Feuerwehrmann der Deutschen Presseagentur mitteilte, wurde eine Person durch herumfliegende Metallteile leicht am Arm verletzt.

Ursache der Explosion bisher unklar

Warum der Akku in dem Messgerät explodierte, ist bisher nicht bekannt. Der Tauchcomputer hatte nach Angaben der Messe zuvor in einer Auslage der Halle 3 gelegen.

Aktuelle Top-Themen:

Wie die WAZ weiter berichtet, konnte der Messebetrieb der „boot“ in Halle 3 nach der Explosion ganz normal weiter laufen. Die Rettungsabläufe wären normal vonstattengegangen. mit Material der dpa