Trauer um Vogel-Nachwuchs

NRW-Zoo: Schock im Flamingo-Gehege - alle Küken plötzlich tot

Im Zoo Krefeld sind vier Küken tot aufgefunden worden.
+
Im Zoo Krefeld sind vier Küken tot aufgefunden worden.

Entsetzen im Zoo von Krefeld (NRW): Dort sind alle Flamingo-Küken tot aufgefunden worden - dabei war die Geburt der Vögel eine Sensation.

  • Im Zoo Krefeld in NRW ist in dieser Woche der komplette Flamingo-Nachwuchs tot aufgefunden worden.
  • Die Einrichtung vermutet ein Tier aus dem Zoo hinter dem schockierenden Vorfall.
  • Seit 13 Jahren war dem Zoo keine Nachzucht der Tierart gelungen.

Krefeld - Der Zoo in Krefeld muss den nächsten Schock verdauen. Nach dem verheerenden Brand im Affenhaus im Januar dieses Jahres gibt es nun Trauer um den Nachwuchs im Flamingo-Gehege.

Wie der Zoo Krefeld am Freitag (28. August) mitteilte, seien im Laufe der Woche alle kürzlich geschlüpften vier Flamingo-Küken tot aufgefunden worden. Man habe Bissspuren an den Küken gefunden.

Ort

Zoo Krefeld

Eröffnet

22. Mai 1938

Anzahl der Tiere

Circa 1000

Zoo Krefeld: Alle Flamingo-Küken tot aufgefunden

Woher diese Bissspuren kommen, sei allerdings nicht eindeutig zu identifizieren. Videos einer Wildkamera zeigten jedoch Aufnahmen eines Fischotters, der durch die Flamingo-Anlage gelaufen war.

Im Zoo Krefeld sind vier Küken tot aufgefunden worden.

Ob er Fischotter für den Tod der Küken verantwortlich ist, bleibt aber unklar. Der Zoo Krefeld dazu in einer Stellungnahme: Die Flamingos hätten beim Erscheinen des Otters keine Unruhe gezeigt. Aber, so der Zoo: "Wir haben die Fischotter stark im Verdacht, die Küken gerissen zu haben, jedoch können wir es nicht mit Gewissheit sagen."

Zoo Krefeld: Nach Tod von Flamingo-Küken stehen Fischotter unter Verdacht

Fakt ist: Im Gehege der Fischotter hatte der Zoo ein Loch in einem Zaun entdeckt. Dem Zoo ist allerdings unklar, wie lange dieses besteht und seit wann die Fischotter die Anlagen durch dieses Loch hatten verlassen können.

Das Loch im Zaun, das von außen laut Zoo nicht sichtbar gewesen sei, wurde inzwischen repariert. Außerdem ließ der Zoo Krefeld eine Wildkamera an der Otteranalge montieren. 

Zoo Krefeld: 13 Jahre gab es keinen Flamingo-Nachwuchs

Das Entsetzen im Zoo Krefeld ist vor allem deswegen groß, weil es 13 Jahre lang keinen Nachwuchs bei den Kuba-Flamingos gegeben hatte. Anfang August waren vier Junge geschlüpft, fünf weitere Eier werden derzeit noch gebrütet.

Aktuell verfügt der Zoo über 41 Kuba-Flamingos. Nach der erfolgreichen Geburt zweier Küken in 2013 hatte es keinen Nachwuchs mehr in dem NRW-Zoo gegeben. Als Grund dafür nennt die Einrichtung die Hagel-Katastrophe von 2008, einige Umbaumaßnahmen und eine zu kleine Gruppengröße. Auch das fortgeschrittene Alter einiger Tiere könne als Grund für ausbleibenden Nachwuchs angegeben werden.

Video: 3 Frauen aus Krefeld für Tod von über 30 Zootieren verantwortlich

Mit der traurigen Nachricht aus dem Zoo Krefeld müssen Tierfreunde die zweite schlimme Botschaft aus einem Zoo in NRW innerhalb kurzer Zeit verkraften. Ende Juli vermeldete der Zoo Dortmund den Tod einer beliebten Giraffe.