Auf Messenger-App Telegram 

Xavier Naidoo: Sänger teilt vor Corona-Demo verrückten Tipp in Telegram-Gruppe

Soul-Sänger Xavier Naidoo verbreitet derzeit wieder neue Verschwörungstheorien auf der Messenger-App Telegram. Das sorgt bei vielen Twitter-Nutzern für Spott. 
+
Soul-Sänger Xavier Naidoo verbreitet derzeit wieder neue Verschwörungstheorien auf der Messenger-App Telegram. Das sorgt bei vielen Twitter-Nutzern für Spott. 

Am Wochenende sollte die nächste Demo gegen die Corona-Politik in Berlin stattfinden. Grund für Xavier Naidoo, erneut Verschwörungstheorien zu teilen. 

  • Am Samstag (29. August) sollte in Berlin eine mittlerweile abgesagte Demonstration von Gegnern der Corona-Regeln stattfinden. 
  • Die geplante Demo rief wieder einige Verschwörungstheoretiker auf den Plan. 
  • In der Telegram-Gruppe von Soul-Sänger Xavier Naidoo gibt es wieder schräge Tipps. 

Berlin/NRW – Am Samstag (29. August) sollte Berlin erneut Schauplatz einer Demonstration von Gegnern der Corona-Maßnahmen. Sie wurde inzwischen abgesagt. Schon im Vorfeld sorgte die geplante Demo jedoch für reichlich Aufruhr und ruft wieder einige Verschwörungstheoretiker auf den Plan. Mittendrin: Soul-Sänger und Verschwörungstheoretiker Xavier Naidoo (48). 

Sänger

Xavier Naidoo

Geboren

2. Oktober 1971 (Alter 48 Jahre), in Mannheim

Alben 

Nicht von dieser Welt, Hin Und Weg, Live, Telegramm für X, und mehr

Titel 

Dieser Weg, Ich kenne nichts, Wo willst du hin, Sie sieht mich nicht, und mehr

Fernsehsendungen

Sing meinen Song, Deutschland sucht den Superstar, The Voice of Germany

Xavier Naidoo: Demonstration gegen Corona-Maßnahmen Anlass für neue Verschwörungstheorie

Unter dem Motto "Versammlung für die Freiheit" wollen am Samstag (29. August) etwa 20.000 Teilnehmer in Berlin-Mitte gegen Corona-Regeln wie beispielsweise die Maskenpflicht demonstrieren. Auch Soul-Sänger Xavier Naidoo hat eine Meinung dazu und soll anlässlich der geplanten Demonstration neue Verschwörungstheorien auf der Messenger-App Telegram verbreitet haben (mehr Infos über Xavier Naidoo auf RUHR24.de).

Laut Bild.de soll seit Sonntag (23. August) auf Telegram eine Nachricht kursieren, in der erklärt wird, wie Demonstranten am Wochenende pünktlich und sicher zur Demonstration nach Berlin kommen. Der Soul-Sänger soll nicht der Verfasser des Textes sein - habe diesen jedoch auch in seiner Telegram-Gruppe, in der Xavier Naidoo schon häufig Verschwörungstheorien verbreitet hat, geteilt.

Xavier Naidoo verbreitet neue Verschwörungstheorie: Handy soll in Alufolie gewickelt werden

Der Inhalt der Nachricht strotzt demnach nur so vor kruden Verschwörungen: "Für alle, die nach Berlin fahren", beginnt der Beitrag, der mittlerweile auch in den sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook kursiert.

Dann folgt ein sonderbarer Tipp an die Demonstranten: "Handy aus 100 Kilometer vor Berlin und in Alufolie packen, bitte. Von Sendemast zu Sendemast werden Signale gezählt. Damit kann erfasst werden, wie viele Menschen in die Stadt fahren." Aber auch andere Verschwörungstheorien verbreitet Xavier Naidoo auf Telegram - zuletzt über ein Attentat auf ein Atomkraftwerk.

In Berlin wollen am kommenden Wochenende (29. August) etwa 20.000 Menschen gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie demonstrieren. 

Xavier Naidoo: Verschwörungstheorie - Polizei könnte Reise von Corona-Demonstranten nach Berlin verhindern

Die Verschwörungstheoretiker haben offenbar Sorge, dass den Demonstranten die Reise nach Berlin erschwert werden könnte. Damit nicht nachverfolgt werden kann, wer und wie viele Menschen zur Demonstration nach Berlin anreisen, sollen die Telefone der Demo-Anhänger also in Alufolie eingewickelt werden. Damit soll angeblich die Ortung von Handys über Sendemasten verhindert werden.

Grund für die Warnung: Xavier Naidoo und andere Verschwörungstheoretiker nehmen offenbar an, dass die Autobahn für anreisende Demo-Teilnehmer gesperrt werden könnte. Im angeblich von Xavier Naidoo verbreiteten Text heißt laut Mannheim24.de* es nämlich: Bereits anlässlich einer anderen Demonstration am 1. August sei die A9 Richtung Berlin plötzlich gesperrt worden. Eine halbe Million Menschen sollen deshalb zu spät oder sogar gar nicht zur Demonstration gekommen sein.

Polizei widerlegt Behauptung von Verschwörungstheoretikern um Sänger Xavier Naidoo 

Woher die Verschwörungstheoretiker die Information über die angeblich gesperrte Autobahn genommen haben, ist nicht klar. Wie bild.de berichtet, habe es laut der Berliner Polizei am 1. August nämlich keine Zwischenfälle auf der A9 gegeben. Es sei an diesem Tag weder eine Sperrung, noch ein größerer Stau auf besagter Autobahn verzeichnet worden.

Video: Facebook löscht Hunderte Accounts von US-Verschwörungstheoretikern

In dem in der Gruppe von Xavier Naidoo verbreiteten Screenshot wird dennoch weiter gewarnt: "Handy nur ausschalten reicht nicht! Alufolie ist wichtig! Oder eine gute Blechdose. Vorher testen." Darüber hinaus sei es wichtig, das Telefon bereits 100 Kilometer vor Berlin auszuschalten – um das Signal frühestmöglich zu stören. Unterschrieben ist der Text allerdings von "Frank der Reise".

Soul-Sänger Xavier Naidoo verbreitet derzeit wieder neue Verschwörungstheorien auf der Messenger-App Telegram. Das sorgt bei vielen Twitter-Nutzern für Spott. 

Xavier Naidoo: Twitter-Nutzer spotten über neue Verschwörungstheorie des Sängers

Der Aufruf löst bei vielen Twitter-Nutzern Kopfschütteln und Spott aus. So fragt ein Nutzer beispielsweise, wie die Ortung des Handys denn getestet werden solle, wenn es doch ausgeschaltet sei:

Ein anderer Fan rechnet vor, warum die Anhänger von Anti-Corona-Maßnahmen auch ohne ausgeschaltetes Handy Verzögerungen bei der Anreise nach Berlin bekommen könnten. Der einfache Grund: Stau.

Ein dritter Fan (ExactPause) ist nur noch genervt, von den fortwährenden Verschwörungstheorien des ehemaligen DSDS-Jurors Xavier Naidoo: "Immer wenn #Naidoo oder #Hildmann (Attila Hildmann, Anm.d.Red.) trenden, ist die erste Frage, die sich mir stellt: 'Was ist denn jetzt schon wieder?'". *Mannheim24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.