Unfall im Ruhrgebiet

Ruhrgebiet: Frau will mit Kleinkind (3) parken und sorgt für Katastrophe

BMW vor Hauswand in Witten
+
Statt einzuparken, fuhr eine Frau in Witten gegen eine Hauswand.

Eine Frau aus Witten hat beim Einparken die Kontrolle über ihr Auto verloren. Das führte zu einem ungewöhnlichen Unfall im Ruhrgebiet.

Witten – So einen Unfall erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Am Dienstagnachmittag (29. Juni) fanden die Beamten am Unfallort in Witten ein Fahrzeug vor, das erst durch die Kollision mit einer Hauswand gestoppt wurde. Dabei wollte die Fahrerin eigentlich nur einparken.

StadtWitten
BundeslandNordrhein-Westfalen
LandkreisEnnepe-Ruhr-Kreis
OberbürgermeisterLars König (CDU)

Unfall im Ruhrgebiet: Frau aus Witten verliert beim Einparken die Kontrolle über ihr Auto

Der ungewöhnliche Unfall habe sich gegen 17 Uhr ereignet, heißt es im Bericht der Polizei Bochum. Eine 74-jährige Frau aus Witten sei zu diesem Zeitpunkt auf der Straße „Im Röhrken“ in Richtung „Am Friedhof“ unterwegs gewesen. Im Bereich „Zedernweg“ habe sie einparken wollen.

Aus bislang ungeklärtem Grund habe die Wittenerin dabei die Kontrolle über ihr Auto verloren. Mit ihrem Fahrzeug durchbrach sie eine kleine Gartenmauer und fuhr über eine Wiese. Erst an einer Hauswand kam die Fahrerin mit dem Wagen zum Stehen.

Nach der Kollision mit der Hauswand musste das Fahrzeug abgeschleppt werden.

Unfall in Witten: Fahrerin und Beifahrer leicht verletzt – Kleinkind übersteht Aufprall unverletzt

Glück im Unglück: Weder die 74-jährige Fahrerin noch ihr 78-jähriger Beifahrer haben sich bei dem Unfall ernsthafte Verletzungen zugezogenen. Die beiden Insassen wurden bei dem Aufprall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Hattinger Krankenhaus gebracht (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Bei dem Unfall befand sich zudem ein Kleinkind (3) mit im Auto, das den Aufprall unverletzt überstanden hat. Der Pkw wurde bei der Kollision schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Wie die Polizei Bochum mitteilt, seien auch an der Hauswand erhebliche Schäden entstanden. Das Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen zum Unfall in Witten aufgenommen.

In Dortmund ereignete sich im vergangenen Jahr ein ähnlicher Unfall. Dort fuhr allerdings kein Pkw, sondern ein Linienbus durch einen Zaun und krachte gegen eine Hauswand.

Mehr zum Thema