Strenge Corona-Regeln

Winterberg startet den Testbetrieb – anderes NRW-Skigebiet bleibt dicht

Skilifte in Winterberg
+
Design ohne Titel (15).jpg

Auf den Bergen im Sauerland in NRW wird am Wochenende Schnee erwartet. Winterberg lässt sich nicht lumpen und öffnet die ersten Lifte und Pisten.

Winterberg – Das Winter-Wetter erhält Einzug in NRW: Am Wochenende erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) Schneeregen und in höheren Lagen auch Schnee*. Vor allem die Berge im Sauerland sind im Dauerfrostbereich – der Schnee könnte dort sogar liegen bleiben. Gute Voraussetzungen, um die Ski-Saison einzuleiten, weiß RUHR24*.

WintersportregionWinterberg
Höhe668 Meter
Pisten81

Schnee-Wetter kommt nach NRW: Winterberg öffnet am Wochenende die ersten Pisten

Im Skigebiet Winterberg sollen noch vor dem offiziellen Start der Wintersportsaison im Sauerland schon am Wochenende die ersten zwei Lifte ihren Betrieb aufnehmen. Im vergangenen Winter hat der Corona-Lockdown nur ein kurzes Skivergnügen in dem beliebten Gebiet möglich gemacht. Im Januar hatte ein plötzlicher Touristen-Andrang für ein totales Chaos in Winterberg gesorgt*.

Das soll jetzt anders laufen. Für den Start am Wochenende sollen bis Samstagmorgen (27. November) zwei Pisten so präpariert werden, dass die dazugehörigen Lifte am Poppenberg und im Rauhen Busch betrieben werden können, teilten die Betreiber am Freitag (26. November) mit.

Im letzten Winter waren die Pisten in Winterberg gesperrt, trotzdem strömten Touristenmassen in das Skigebiet.

Ski-Spaß in Winterberg nur unter Corona-Regeln: 2G und Maskenpflicht

Allerdings gelten auch in Winterberg strenge Corona-Regeln. Nicht jeder darf sich mit seinen Skiern oder dem Snowboard auf die Piste schwingen. Der Zugang zu den Pisten ist ausschließlich Geimpften oder Genesenen gestattet. Für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre gelten Ausnahmen. Die Einhaltung der Regeln sollen durch das Ordnungsamt sowie Mitarbeiter des Skigebiets stichprobenartig kontrolliert werden.

In den Liften sowie in Schlagen gilt außerdem die Maskenpflicht. Weiter teilt das Skigebiet mit, dass für die zwei Pisten nicht unbegrenzt Tickets vorhanden seien. Besuchern empfehlen die Liftbetreiber deshalb, diese vorab online zu buchen.

Winterberg im Sauerland startet Skisaison – anderes Gebiet macht Rückzieher

Die Betreiber im Sauerland hoffen derweil weiter auf frostige Temperaturen (mehr News zum Wetter* bei RUHR24). Laut den Prognosen sollen die Werte auch ab Sonntag (28. November) noch weiter unter null Grad sinken. Dann sei es kalt genug, um die Schnee-Kanonen laufen zu lassen und die Winterberg-Pisten zusätzlich mit künstlichem Schnee zu versorgen. „Wenn das so eintrifft, könnten zum zweiten Adventswochenende weitere Pisten, auch in der Region hinzukommen“, teilte das Skigebiet weiter mit.

Während das Winterberg-Gebiet also wieder richtig in die Vollen gehen will, halten sich andere Skigebiete zurück. Im Bergischen Land (NRW*) zieht das Wintersportgebiet Blockhaus-Belmicke Konsequenzen aus dem vergangenen Jahr und hat den Betrieb für die Saison 2021/22 komplett abgesagt (weitere Corona-Nachrichten aus NRW* bei RUHR24 lesen).

Video: Vögel im Winter füttern

„Wir werden keine Angebote schaffen“, sagte Katja Wonneberger-Kühr, Leiterin der Touristinfo Reichshof, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (DPA). Die beiden Lifte gingen nicht in Betrieb und auch die acht Loipen für den Skilanglauf würden nicht gespurt. Man wolle nicht dafür verantwortlich sein, dass weiteres Infektionsgeschehen in engen Bereichen, wie etwa rund um den Lift, entstehe, hieß es weiter. Die Wanderwege im Ferienland Reichshof könnten jedoch weiterhin genutzt werden. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema