Winder adé?

Wetter in NRW: Erste Frühlings-Prognose – Temperaturen ändern sich plötzlich

Ist der Winter vorbei? Der Deutsche Wetterdienst kündigt einen Wetter-Wechsel für NRW an.

NRW - Schneeregen, Kälte, Sturm – das war der Februar 2022. Auf erste Frühlingsboten wartete man in Nordrhein-Westfalen bisher vergeblich. Doch der März bringt Veränderung ins Spiel. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt für die laufende Woche frühlingshafte, zweistellige Temperaturen voraus. Da kann die Winterjacke getrost zu Hause bleiben.

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
LandeshauptstadtDüsseldorf
MinisterpräsidentHendrik Wüst (CDU)

NRW: DWD kündigt plötzlichen Wetter-Wechsel an - kommt der Frühling?

Nach dem kalten und vor allem nassen Winter freuen sich viele auf den wärmeren Frühling. Doch bislang ließen zweistellige Temperaturen auf sich warten und wirklich sonnig war es auch nicht. Stattdessen bescherten uns die Stürme „Zeynep“, „Ylenia“ und „Antonia“ Ende Februar tagelanges Unwetter inklusive Sturm und Starkregen.

Doch Sonnenanbeter können aufatmen: Der DWD kündigt für die Woche ab Montag (7. März) deutlich wärmeres und sonnigeres Wetter als in den vergangenen Wochen an. Der Frühling kommt – sogar noch vor dem meteorologischen Frühlingsanfang am 20. März.

Wetter in NRW: Temperaturen steigen schrittweise an - und werden zur Wochenmitte zweistellig

Bereits zum Wochenwechsel am Montag rechnet der DWD ganztägig mit viel Sonne, allerdings bleibt es mit 8 Grad in der Spitze zunächst noch etwas frisch. Doch dann wird es von Tag zu Tag schrittweise immer wärmer:

Am Dienstag (8. März) sind in NRW bis zu 12 Grad drin. Dazu gibt es erneut viel Sonne und die Regenwahrscheinlichkeit läuft gegen null. Am Mittwoch (9. März) sollen die Temperaturen weiter ansteigen und Höchstwerte zwischen 12 und 15 Grad erreichen. Es bleibt sonnig und niederschlagsfrei.

Sonniges Wetter: Frühling kommt nach NRW und will laut DWD erst mal bleiben - aber wie lange?

Am Donnerstag (10. März) sollen die Temperaturen laut DWD schließlich ihren Höhepunkt erreichen: Bis zu 17 Grad sind in NRW in der Spitze möglich. Es soll weiterhin „heiter bis sonnig und niederschlagsfrei“ bleiben. Im Bergland wird es mit 12 Grad etwas frischer als in den Metropolregionen im Rheinland und im Ruhrgebiet (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Wie der Wetterdienst im „10-Tages-Trend“ mitteilt, soll der Winter zumindest in den kommenden Tagen erst mal nicht zurückkehren. Die Temperaturen bleiben auch am Wochenende und zum Start in die nächste Woche (ab dem 14. März) zweistellig.

Angesichts der steigenden Gas-Preise, bedingt durch den Krieg in der Ukraine (alle Entwicklungen dazu im Live-Ticker bei RUHR24), hat das angekündigte wärmere Wetter den Vorteil, dass wir weniger bis gar nicht mehr heizen müssen. Das spart Energiekosten.

Bei frühlingshaftem Wetter zieht es die Bürger und Bürgerinnen in NRW gerne an die frische Luft – wie hier an der Düsseldorfer Rheinpromenade. 

Droht im April in NRW wechselhaftes Frühlingswetter? Langzeitprognosen sind nicht ganz eindeutig

Wie nachhaltig das Frühlingswetter in NRW über die Mitte des Monats hinaus ist, wird sich jedoch erst noch zeigen müssen. Den Langzeitprognosen auf wetter.de zufolge, könnte der April deutlich wechselhafter als der März werden. Ein Wetter-Wechsel sei bereits zum Ende des Monats möglich. Doch in Stein gemeißelt ist das nicht.

In Zeiten des Klimawandels sei klassisches Aprilwetter in den vergangenen Jahren immer seltener geworden, sagt RTL-Meteorologe Björn Alexander und nennt als Beispiel für einen ungewöhnlich frühlingshaften, warmen April den „Lockdown-April 2020“: Damals lagen die Temperaturen beinahe regelmäßig bei 20 Grad. Es war zudem der sonnigste Monat des Jahres.

Rubriklistenbild: © Fabian Strauch